> > > > HBM-Overclocking auf der Radeon R9 Fury X und die Auswirkungen (Update)

HBM-Overclocking auf der Radeon R9 Fury X und die Auswirkungen (Update)

Veröffentlicht am: von

amd furyx pre logoZum Launch der Radeon R9 Fury X (Hardwareluxx-Artikel) präsentierte sich das Overclocking der Karte recht moderat. Mehr als einen GPU-Takt von 1.185 MHz konnten wir nicht erreichen. Ausgehend von 1.050 MHz, die AMD als Vorgabe macht, entspricht dies einem Overclocking von 12,8 Prozent. Für viele war dieses Ergebnis bereits recht ernüchternd, noch viel mehr störte aber, dass sich der High Bandwidth Memory nicht übertakten ließ.

Doch nun scheint es einen Weg zu geben, den Speicher in irgendeiner Form zu übertakten. Zunächst einmal schien ein Fehler im Catalyst-Treiber vorzuliegen, der dafür sorgte, dass in unregelmäßigen Abständen ein Regler im Overclocking-Menü angezeigt wird, der scheinbar eine Übertaktung des HBM möglich macht. Da diese Einstellung sich aber nicht reproduzierbar aufrufen lässt, ist der zweite Weg über den MSI Afterburner vermutlich der weitaus bequemere. In den Einstellungen muss im Menü dazu ein Haken bei "Offizielle Overclockinglimits erweitern" gemacht werden. Danach kann offenbar der Speichertakt angepasst werden.

AMD Radeon R9 Overclocking mittels des MSI Afterburner
AMD Radeon R9 Overclocking mittels des MSI Afterburner

Leider können wir sowohl das Overclocking wie auch die Auswirkungen derzeit nicht selbst prüfen, da uns kein Sample der Radeon R9 Fury vorliegt. Wir warten aktuell auf die Lieferung zweier Retail-Karten aus einem Komplettsystem, um uns auch die Problematik des Pumpenfiepens noch einmal genauer anzuschauen.

AMD Radeon R9 Overclocking mittels des MSI Afterburner
AMD Radeon R9 Overclocking mittels des MSI Afterburner

In diversen Foren und auch im Kommentar-Thread zum Test der Radeon R9 Fury X tauchen nun aber erste Ergebnisse auf. Die sprechen bei einer Takt-Erhöhung des HBMs von 500 auf 600 MHz (was einem Plus von 20 Prozent entspricht) bereits von einer Leistungssteigerung von 20 Prozent und mehr. Theoretisch mag dies möglich sein, allerdings wäre die Skalierung damit außerordentlich gut und ließe auch außen vor, dass die GPU scheinbar unangetastet blieb.

Erste Auswertungen des scheinbar auf den HBM isolierten Overclockings zeigen nun, dass mit einer Erhöhung des Wertes nicht nur der Speicher beschleunigt wird, sondern auch eine Takt-Domain angesprochen wird, die noch weitaus größere Auswirkungen zu haben scheint. Dies würde auch erklären, warum eine Änderung dieses Taktes derart große Auswirkungen auf die Leistung hat. Glücklicherweise kann uns unser Newsredakteur Tomás Freres-Flete mit eigenen Tests aushelfen und wird werden hoffentlich schnellstmöglich weitere eigene Ergebnisse nachreichen können.

GTA 5

1.920 x 1.200

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

GTA 5

3.840 x 2.160

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

The Witcher 3: Wild Hunt

1.920 x 1.200

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

The Witcher 3: Wild Hunt

3.840 x 2.160

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Das GPU-Overclocking von 1.050 auf 1.150 MHz entspricht einer Steigerung von 9,5 Prozent während das Overclocking des HBM ebenfalls 10 Prozent beträgt. Werden GPU- und Speichertakt im gleichen Maße erhöht, erreichen wir auch eine Leistungssteigerung von 8 bis 10 Prozent. Ein auf den HBM isoliertes Overclocking erreicht nur eine Leistungssteigerung im niedrigen, einstelligen Prozentbereich und hat damit kaum Auswirkungen. Wir hoffen bald noch weitere Werte mit höheren Taktraten für die GPU und den Speicher zu erhalten.

Update:

Gegenüber WCCFTech äußert sich Robert Hallock, Technical PR Manager bei AMD nun zum Overclocking des HBM. Zwar erlauben der Treiber sowie der MSI Afterburner ein Verstellen des HBM-Taktes und GPU-Z zeige dies auch an, aber letztendlich würde sich der reale Takt nicht ändern. Dies sei via Software auch nicht möglich, da dieser Takt direkt in der Hardware festgeschrieben sei. Das würde auch die zu vernachlässigbaren Leistungssteigerungen in unseren Messungen erklären. Dennoch scheint der Regler gewisse Auswirkungen zu haben, denn bei unseren Tests traten bei vermeintlicher Erhöhung des Taktes auch Grafikfehler auf, die nur bei einer Reduzierung des Taktes wieder verschwanden.

Neuigkeiten gibt es aber an der Spannungs-Front. Offenbar soll es in Kürze möglich sein die GPU-Spannung zu erhöhen. Die genaue Methode wird derzeit aber noch unter Verschluss gehalten. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Social Links

Kommentare (42)

#33
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3042
Ui, da möcht ich gleich mit draufhauen. Wie kann der PR-Mensch denn zulassen, dass sowas wie eine 970 verkauft wird? Der Theorie nach ist er dann ja nicht nur technisch dafür mitschuldig, dass so eine Krücke gebaut wird (anders designen, wenn man später die Yield-Ausfälle des Vollausbaus so recyceln will!), sondern er hat auch sämtliches Marketing von vorn bis hinten verkackt, egal ob er nun ehrliche "3,5+0,5 GB" verkaufen will oder hintenrum zugeben muss, dass man die Kundschaft erstmal verarscht hat und schauen wollte, wieviele Leute treudoof einkaufen bis (hoffentlich nie) die Sache auffliegt. Wenn der Kerl tatsächlich diese Zuständigkeit hat, muss der ja längst in ner Rakete Richtung Mond sitzen...
#34
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Ich hab keine Ahnung was die da geritten hat. Mich wundert es, dass die Fanbase bei nVidia derart drüber hinwegsehen kann. Gehe aber mal davon aus, dass die Technik, Marketing und Chef sich hier zusammengesetzt haben um das Vorhaben durchzuspielen und zu überdenken. Wenn Technik und Chef dich überstimmen, dann musst du das Beste daraus machen. Allerdings ist meine Erfahrung, mit Ehrlichkeit und Offenheit kommt man bei Kunden aktuell viel besser an. Einfach weil man die vielen leeren Versprechungen nicht mehr hören kann. Die Kunden sind mittlerweile skeptischer, aber nicht skeptisch genug.
#35
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4556
Zitat Stechpalme;23636632
Allerdings ist meine Erfahrung, mit Ehrlichkeit und Offenheit kommt man bei Kunden aktuell viel besser an. Einfach weil man die vielen leeren Versprechungen nicht mehr hören kann. Die Kunden sind mittlerweile skeptischer, aber nicht skeptisch genug.


In der Tat. Aber trotzdem wird weiter mit leeren Versprechungen versucht zu ködern. Viele sind nicht ausreichend informiert, können es vielleicht auch nicht sein und dies wird dann gnadenlos ausgenutzt. Egal, hauptsache etwas verkaufen, bei Problemen kümmert sich dann die (meist hilflose) Service-Abteilung. :-[
#36
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Das stimmt, die Service Abteilung darf es dann meist ausbaden. Zum Glück habe ich mein Büro direkt neben der Service-Abteilung. Ich hab da gerne ein Auge drauf. Denn da bekommt man in der Regel das beste Feedback ;-) Wer nur unter Fans steht und sich in deren Hype suhlt welchen man selbst erzeugt hat, wird man nie ein vernünftiges Feedback bekommen.... vielleicht lief es so bei nVidia :teufel:

Man muss aber auch dazu sagen, die meisten wollen Verarscht werden. Wenn ich mir ansehe was für Marken immer so hoch gelobt werden und dann schaue woher der Kram wirklich kommt, ist es manchmal schon amüsant. Da kaufen Leute Teile für viel Geld, würden aber bei einem anderen Label exakt das Gleiche für den halben Preis bekommen. Aber genau diese Leute verteufeln dann meist dieses güntigere Label, lächerlich.
#37
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4556
Zitat Stechpalme;23636735
Das stimmt, die Service Abteilung darf es dann meist ausbaden. Zum Glück habe ich mein Büro direkt neben der Service-Abteilung. Ich hab da gerne ein Auge drauf. Denn da bekommt man in der Regel das beste Feedback ;-)


Dann scheinst du jemand zu sein, der Verstand hat und sich Mühe gibt. Kenne das leider auch ganz anders...

Zitat Stechpalme;23636735
Man muss aber auch dazu sagen, die meisten wollen Verarscht werden. Wenn ich mir ansehe was für Marken immer so hoch gelobt werden und dann schaue woher der Kram wirklich kommt, ist es manchmal schon amüsant. Da kaufen Leute Teile für viel Geld, würden aber bei einem anderen Label exakt das Gleiche für den halben Preis bekommen. Aber genau diese Leute verteufeln dann meist dieses güntigere Label, lächerlich.


Jep, da ist auch was dran. Selbst wenn man es einigen bis ins kleinste Detail erklärt, man will trotzdem was anderes. Manchmal schon erstaunlich. Da sieht man aber mal was ein "gutes Marketing" so alles ausmachen kann.
#38
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Ich bin kein Heilliger, ich mache auch viel Mist. ;-) Da ich aber früher mal selbst im Service war, sogar ganz früher im Lager tätig war, kenne ich alle Ebenen. Ich glaube das fehlt vielen die direkt in hoher Position einsteigen und eigentlich überhaupt keine Ahnung über einige Abläufe haben.
#39
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4556
Zitat Stechpalme;23636896
Ich bin kein Heilliger, ich mache auch viel Mist. ;-) Da ich aber früher mal selbst im Service war, sogar ganz früher im Lager tätig war, kenne ich alle Ebenen. Ich glaube das fehlt vielen die direkt in hoher Position einsteigen und eigentlich überhaupt keine Ahnung über einige Abläufe haben.


Jep, das dachte ich mir fast schon, find ich gut, da zahlt sich die Erfahrung natürlich aus.
#40
Registriert seit: 08.02.2011

Bootsmann
Beiträge: 756
Zitat
Dies sei via Software auch nicht möglich, da dieser Takt direkt in der Hardware festgeschrieben sei.


Hat schon jemand einen Hardware-Mod? :d
#41
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12614
... in der Hardware festgeschrieben ist ... bla bla.

Mod Bios und "richtige" Treiber :)
#42
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2917
Wenn etwas in der Hardware feststeht, so kann man es weder mit einem ModBios noch mit einem Treiber umgehen. Wie will man denn das machen ? Die Hardware mit einem Bios ändern ?

Vielleicht sind ein paar Mhz noch verrückbar, was aber zu Instabilitäten führen kann. Ich frage mich auch, was die Leute mit ihrem Speicher-OC immer wollen ? Das ist das was ich am wenigsten mache, wenn ich eine Grafikkarte übertakte. Da ist der Spruch "Viel hilft viel" eher kontraproduktiv anzusehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]