> > > > Sapphire präsentiert die Radeon R9 290X Vapor-X OC

Sapphire präsentiert die Radeon R9 290X Vapor-X OC

Veröffentlicht am: von

sapphireMit der Radeon R9 290X Vapor-X OC hat Sapphire ein weiteres Modell auf Basis der aktuellen "Hawaii"-GPU von AMD vorgestellt, dass die bisher höchste werksseitige Übertaktung anbietet. Entsprechen alle architektonischen Daten denen einer jeden Radeon R9 290X, hat Sapphire den maximalen Boost-Takt der Karte von 1.000 auf 1.080 MHz angehoben. Dies entspricht auf den ersten Blick keiner allzu großen Steigerung, aktuell aber wagten sich selbst Hersteller mit wassergekühlten Karten kaum übe die 1.060 MHz hinaus. Allem Anschein nach macht AMD restriktive Vorgaben bei der werksseitigen Übertaktung der Radeon R9 290X.

Die 4.096 MB GDDR5-Grafikspeicher lässt Sapphire mit 1.410 anstatt 1.250 MHz arbeiten, was einer deutlichen Steigerung entspricht. Die Speicherbandbreite erhöht sich somit von 320 auf 360,96 GB pro Sekunde. Um die Karte und ihre Komponenten mit diesen Leistungsdaten kühl und leise zu halten, verwendet Sapphire einmal mehr den bekannten Vapor-X-Kühler mit Vapor-Chamber in der Bodenplatte. Ebenfalls bekannt ist uns dieser Kühler von den Tri-X-Modellen, die wir uns für die Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC und Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC bereits anschauen durften und auf denen der Kühler auch zu überzeugten wusste. Neben der Vapor-Chamber sind die Heatpipes hier sicherlich das Herzstück der Kühlung. Neben einer Heatpipes mit einem Durchmesser von 10 mm verwendet Sapphire auch noch jeweils zwei mit jeweils acht und sechs Millimetern. Drei 90-mm-Lüfter kümmern sich um die notwendige Kühlluft.

Eine zusätzliche Kühlung erfolgt über das PCB. In diesem wird eine Lage zur Kühlung verwendet, in dem darin Kupfer eingelassen ist. Die über diese Lage abgeführte Abwärme nimmt wiederum ein Kühlkörper auf, der direkt auf dem PCB angebracht ist. Neben der Kühlung durch das PCB wurde dieses auch in Sachen Strom- und Spannungsversorgung überarbeitet. So kümmern sich auf der Sapphire Radeon R9 290X Vapor-X OC gleich zehn Phasen um die Versorgung von GPU und Speicher - auf der Referenzversion sind es nur sechs. Allerdings verbauen auch andere Hersteller eine derart ausgebaute Versorgung auf ihren Modellen der Radeon R9 290X, so zum Beispiel ASUS auf der ROG Matrix Radeon R9 290X Platinum.

Für einen möglichst leisen Betrieb bei wenig Last setzt Sapphire bei der Radeon R9 290X Vapor-X OC auch auf die Intelligent Fan Control (IFC). Dabei dreht sich bei geringer Last nur noch einer von drei Lüftern. Überschreitet die GPU eine gewisse Temperatur, beginnen wieder alle drei Lüfter damit die Karte zu kühlen. Über einen Schalter lässt sich diese Funktion aber auch deaktivieren. Ein weiterer Switch erlaubt den Wechsel zwischen zwei unterschiedlichen BIOS-Chips. Die beiden BIOS-Versionen unterscheiden sich allerdings nicht durch den Takt oder das Lüfterprofil, sondern durch die Verwendung eines UEFI und der altbekannten BIOS-Software.

Die Sapphire Radeon R9 290X Vapor-X OC ist derzeit noch nicht in unserem Preisvergleich zu finden, soll dort aber bald auftauchen. Der Preis dürfte deutlich über 500 Euro liegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6979
ich dachte die kommt in ner 8 GB Version?

Für was sind die 8 kleinen Kühlkörper auf der Rückseite? VRM? Oder sind das diese PCB Kühler?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29993
Zitat NasaGTR;22149087
ich dachte die kommt in ner 8 GB Version?


Die ist gestrichen worden: Sapphire Radeon R9 290X Vapor-X mit 8 GB Grafikspeicher erscheint nicht
#3
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2960
Zitat HW:

"Allem Anschein nach macht AMD restriktive Vorgaben bei der werksseitigen Übertaktung der Radeon R9 290X."

Zitat Ende:

Die Karten sollen ja nicht zu sehr, die R9 295X torpedieren können. Zwei von denen sind schließlich schneller und günstiger. Das darf eben nicht zu weit gehen. Finde ich aber schade. Dann ist nämliche eine Toxic wohl erst noch in weiter Ferne geplant.
#4
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6979
ohh
Naja 4GB sollten selbst bei 4K so ziemlich reichen...

Zur Übertaktung
Den Speicher kann man doch bei allen 290(X)ern ohne Probleme mit 1500MHz betreiben, da die Chips ja bis dahin Spezifiziert sind oder?
#5
customavatars/avatar113187_1.gif
Registriert seit: 09.05.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 983
Zitat NasaGTR;22150045
ohh
Naja 4GB sollten selbst bei 4K so ziemlich reichen...


Zur reinen Anzeige sicherlich, da brauchts aber keine 4GB VRAM. Hier limitiert dann leider schon die GPU .....
#6
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6979
Ich meine selbst in Spielen wie BF4
#7
customavatars/avatar203343_1.gif
Registriert seit: 17.02.2014
D:\MV\HST
Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Zitat News
Ein weiterer Switch erlaubt den Wechsel zwischen zwei unterschiedlichen BIOS-Chips. Die beiden BIOS-Versionen unterscheiden sich allerdings nicht durch den Takt oder das Lüfterprofil, sondern durch die Verwendung eines UEFI und der altbekannten BIOS-Software.

Macht das für mich als Benutzer einen erkennbaren Unterschied? Wie die Graka intern bootet, bekomme ich doch gar nicht mit?
#8
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29993
Zitat Ein Lamm borg I nie;22151593
Macht das für mich als Benutzer einen erkennbaren Unterschied? Wie die Graka intern bootet, bekomme ich doch gar nicht mit?


Ein UEFI auf Mainboard UND Grafikkarte ermöglicht vor allen den Quick-Boot unter Windows 8.
#9
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6979
Wow habe gerade den Computerbase Artikel zur R9 290 Vapor-X OC gelesen, entweder die sind auf ein mal neutral geworden oder die Karte ist wirklich der Hammer! Das Computerbase mal ne AMD gut findet wow!...

Freu mich aber schon auf den Hardwareluxx Test der 290X Version :)

nochmal: zur Übertaktung
Den Speicher kann man doch bei allen 290(X)ern ohne Probleme mit 1500MHz betreiben, da die Chips ja bis dahin Spezifiziert sind oder?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]