> > > > Erste Benchmarks zur EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition

Erste Benchmarks zur EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition

Veröffentlicht am: von

evgaNach der Vorstellung der NVIDIA GeForce GTX 780 Ti Anfang November trudeln nun langsam aber sicher die ersten Custom-Designs der bisher schnellsten Single-GPU-Grafikkarte der Kalifornier ein. Vor allem in dieser Woche wurden bereits etliche Modelle vorgestellt. Auf eine offizielle Ankündigung der EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition warten wir aber noch immer. Nun hat sich der Overclocker K|NGP|N – mit richtigem Namen Vince Lucido - die Grafikkarte höchstpersönlich zur Brust genommen und seinem Modell unter Flüssigstickstoff mal so richtig Dampf gemacht.

Während die Taktraten einer GeForce GTX 780 Ti im Referenzdesign bei 876 MHz liegen, konnte der Overclocker seine Karte mit einem Chiptakt von beachtlichen 1.933 MHz betreiben. Auch der 3.072 MB große Videospeicher lief deutlich schneller als die Referenz, nämlich mit effektiven 7,8 GHz. Dafür musste Lucido allerdings die Spannung deutlich nach oben schrauben. Der Grafikkarte zur Seite stand ein ebenfalls stark übertakteter Intel Xeon E5-1660, der mit 5,0 GHz seine Dienste verrichtete, allerdings nicht mit flüssigem Stickstoff, sondern mit einem herkömmlichen Luftkühler gekühlt wurde. Dazu gab es insgesamt 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher, ein EVGA-Mainboard samt X79-Chipsatz und ein EVGA SuperNova-NEX-Netzteil mit 1.500 Watt. Wer sich etwas näher mit dem Thema beschäftigen möchte, für den stellt EVGA einen OC-Guide zur Verfügung.

Im Fire-Strike-Extreme-Preset des aktuellen 3DMarks erreichte das System so satte 8.439 Punkte. Laut Vince Lucido sollen mit der EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified K|INGP|N Edition allerdings noch höhere Taktraten möglich sein – zumindest aber mit einem schnelleren Prozessor wären noch mehr Punkte aus dem System herauszuquetschen. Die bislang schnellste GK110-GPU brachte es auf einen Chiptakt von rund 1.700 MHz.

Passend zu den neuen Benchmarks gibt es auch frisches Bildmaterial, das erstmals einen genaueren Blick auf das PCB der Grafikkarte gestattet. Demnach wird das Overclocking-Monster unter den GeForce-GTX-780-Ti-Karten über eine 14+3-phasige Spannungsversorgung verfügen und mit gleich drei PCI-Express-Stromsteckern ausgestattet sein. Davon sind zwei mit 8-Pins versehen, die dritte und letzte Buchse ist ein 6-Pin-Stecker. Zusammen mit den 75 Watt, die über das PCIe-Interface bereitgestellt werden, könnte der 3D-Beschleuniger damit theoretisch bis zu 450 Watt aus dem Netzteil saugen.

Vince "K|NGP|N" Lucido zur Karte: "In order to break world records these days you need some serious hardware. This card was engineered to serve one purpose… be the world’s best overclocking graphics card. Expect GPU clockspeeds at over 1.85GHz with extreme cooling."

Sein Kollege Tsemenko "TiN" Illya: "With the EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition graphics card, we focused on the basic demands that are needed when doing extreme overclocking. Capable hardware design and heavy power delivery capacity is key for performance dominance and the ultimate gaming experience. So too is a unique power convertor able to provide over 450W of clean voltage for every kind of overclocking!"

Wann die EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified K|INGP|N Edition auf den Markt kommen soll, ist nicht bekannt – genau wie ihre Werksfrequenzen und der angepeilte Preis. K|INGP|N selbst spricht aber von „sehr bald“. Die Karte ist das erste Produkt im sogenannten EVGA Build to Order (BTO) Programm. Die GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition wird also sozusagen nur auf Bestellung gefertigt.

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1168
Zitat Neurosphere;21553211
Seit wann kann man einen Intel Xeon E5-1660 von 3,3 auf 5GHz bringen? Das Ding ist gelockt und hat nen festen Multi...


http://www.evga.com/articles/00813/images/records/firestrike_single.jpg
#5
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Scheint nen engineering sample zu sein, wohl dann doch ohne festen Multi, ansonsten gäbe es keine Möglichkeit.
#6
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2806
Der Xeon E5 1660 v2 hat einen Multi von 40 ! Mittels Bus auf 125 Mhz ergibt das eben 5,0 Ghz. Also alles korrekt soweit und es ist kein ES.
Auch kann man schon die Taktrate der GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition erkennen, die mit satten 1349 Mhz wohl als fester Takt daherkommt. Also kann man schon von Selektion sprechen. ;)
#7
customavatars/avatar97767_1.gif
Registriert seit: 30.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2863
Zitat Pickebuh;21553591

Auch kann man schon die Taktrate der GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition erkennen, die mit satten 1349 Mhz wohl als fester Takt daherkommt. )


wie kommst du darauf?
#8
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3513
steht beim Bild oben von evga.
da steht rechts unten was von default clock und dabei steht bei gpu dann 1349mhz.
#9
customavatars/avatar5771_1.gif
Registriert seit: 13.05.2003
Schönster Fleck Deutschlands
Admiral
Beiträge: 9003
Da war der Wunsch größer als das Auge;)
#10
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6515
Also ich würde da eher die 774 von den 1894 abziehen und raus kommen 1120 MHz...

Dennoch werden die Stark selektiert sein!
#11
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Ganz ehrlich, solche Benchmarks mit System die man so nie im normalen Leben verwendet, sind doch absoluter Schwachsinn - gerade weil sich Chips oft unter solchen Kühlmethoden unterschiedlich verhalten und keine Rückschlüsse auf das Verhalten mit 24/7 Kühlungen zulassen.
#12
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Stabsgefreiter
Beiträge: 257
Zitat Pickebuh;21553591
Der Xeon E5 1660 v2 hat einen Multi von 40 ! Mittels Bus auf 125 Mhz ergibt das eben 5,0 Ghz. Also alles korrekt soweit und es ist kein ES.


Also auf dem Screenshot sieht man, dass es ein ES ist. Aber wurde dieser mithilfe von Strap oder BCLK übertaktet? Variante 1 ist bei den Konsumer-Xeons nicht möglich und bei dem BCLK haben zumindest die Sandy-Xeons nach 105 Mhz den Geist aufgegeben (ob dies nun mit Ivy anders ist?). Irgendwo hab ich auch gelesen, das dieser mit der Luft gekühlt wurde.
#13
customavatars/avatar188000_1.gif
Registriert seit: 31.01.2013
Sesamstraße 2
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Die Taktraten sind ja schon veröffentlicht und in meinen Augen ist es echt enttäuschend. Hätte viele mehr erwartet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]