1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. AMD erläutert Pläne zu Mantle auf der APU13

AMD erläutert Pläne zu Mantle auf der APU13

Veröffentlicht am: von

AMD Gaming EvolvedAuf der gerade stattfindenden APU13 wollte AMD weitere Details zur Mantle-API verraten und auch weitere Partnerschaften ankündigen. Die Kollegen von Heise Online sind vor Ort und konnten zumindest der Präsentation beiwohnen und daher einige neue Erkenntnisse gewinnen. Mit Mantle möchte AMD den Spieleentwicklern zum einen einfacheren Zugriff auf die Grafikhardware gewähren und zum anderen die Performance verbessern. Positiver Nebeneffekt der gemeinsamen Hardware von PC und Next-Gen-Konsolen soll die einfachere Portierung von Spielen auf dem PC sein.

Bereits auf dem GPU14 Tech Day wurde klar, welche Motivation für AMD hinter Mantle steckt. Spieleentwickler sollen an AMD herangetreten sein und einige Wünsche geäußert haben. Allen voran war dies wohl der Chefentwickler bei DICE, Johan Andersson. Andersson soll es dabei vor allem darum gegangen sein, flexibler zu sein, als dies aktuell mit der Direct3D- und OpenGL-Schnittstelle denkbar ist. Spielerhersteller müssen bisher gleich mehrere Abstraktionsebenen überwinden, um die eigene Software möglichst gut auf die dazugehörige Hardware zu optimieren. Kompromisse an die gegebene Hardware gehen die Direct3D- und OpenGL-Schnittstellen bereits ein, damit dafür programmierte Software auf einer Reihe von Geräten funktioniert.

AMDs Mantle-API
AMDs Mantle-API

APIs haben einen entscheidenden Einfluss auf die Performance von GPUs und CPUs. Besonders wichtig sind hier die sogenannten "Draw Calls", also Befehle, die an die GPU gesendet werden, um ein bestimmtes Objekt zu rendern. Ein Frame, der am Ende die Render-Pipeline verlässt, benötigt mehrere hundert dieser "Draw Calls". An diesem Punkt setzt Mantle ein und erlaubt bis zu 9x mehr "Draw Calls" als Direct3D. Zwar arbeitet auch Microsoft an einer Lösung genau dieses Problems, allerdings ist es derzeit noch nicht vollständig gelungen einen CPU-Overhead und damit Performance-Verlust zu vermeiden.

Des Weiteren kann Mantle Zugriff auf den Speicher, welcher der GPU und CPU zur Verfügung steht, zugreifen. Durch diese verbesserte Kontrolle und selbstständige Erzeugung der sogenannten "Command Buffers" wird ebenfalls ein Overhead beim Speicherbedarf und der Verwaltung des Grafikkarten-Treibers vermieden. Eine weitere Ressourcen-Verwaltung sorgt dafür, dass wir nicht mehr unzählige Buffer und Arrays haben (Heise nennt beispielsweise Index Buffers, Vertex Buffers, Constant Buffers, Texture Arrays oder UAVs), sondern nur noch zwei: "Memory" und "Images". Verkürtzte Ladezeiten zur Initialisierung der Hardware durch die API ergeben sich durch ein verbessertes Binding-Modell sowie die Tatsache, dass die Shader nicht mehr bei jedem Start neu kompiliert werden müssen.

AMDs Mantle-API
AMDs Mantle-API

Durch das verbesserte Resources-Management sollten auch Multi-GPU-Systeme profitieren. Als Beispiel nennt AMD natürlich immer gerne den Zusammenschluss einer APU mit einer disktreten Grafikkarten. Für uns interessanter ist aber sicherlich das CrossFire bestehend aus zwei High-End-Grafikkarten.

Es bliebt die Frage nach den Unterstützern von Mantle. Eine Technologie kann noch so vorteilhaft für den Programmierer und Spieler sein, ohne die entsprechende Unterstützung ist dies nicht viel wert. Bisher am konkretesten sind die Pläne von EA bzw. DICE, die vielleicht sogar noch im November das Mantle-Update für Battlefield 4 zur Verfügung stellen wollen. Weitere Zusagen hat AMD bisher zu Star Citizen und Thief.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Aus der Community: Nutzer-Bot informiert bei Verfügbarkeit neuer Grafikkarten...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTX-3070-ROUNDUP

    Die neuen Grafikkarten der Radeon-RX-6000-Serie von AMD und der GeForce-RTX-30-Familie von NVIDIA sind selbst Tage und Wochen nach ihrem offiziellen Marktstart in aller Munde, konnten sie die Leistung im Generationsvergleich endlich wieder deutlich steigern und trotzdem die Effizienz... [mehr]

  • Endlich wieder ein Duell auf Augenhöhe: Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-6800

    Heute ist es endlich so weit! Die vor wenigen Wochen vorgestellte Radeon-RX-6800-Serie macht mit zwei Big-Navi-Modellen den Anfang. Wir schauen uns also die Referenzversionen der Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT an. Damit werden wir nach dem Test auch wissen, ob AMD die eigenen Versprechen... [mehr]

  • Ethereum-Mining-Bremse der GeForce RTX 3060 umgangen (4. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Nun ist es offenbar doch geschehen: Die Bremse für den Hasing-Algorithmus von Ethereum auf der GeForce RTX 3060 scheint umgangen worden zu sein. Entsprechende Meldungen gab es in den vergangenen Tagen und Wochen bereits mehrfach, stellten sich jedoch immer wieder als eine Falschmeldung oder... [mehr]

  • Wuchtiger Auftritt: MSI GeForce RTX 3080 Suprim X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-3080-SUPRIM

    Zu jeder der neuen Ampere-Varianten haben wir uns ein Modell von MSI angeschaut. Bisher gab es aber noch kein Anzeichen einer Lightning-Variante, was auch seinen Grund hat. MSI stellt mit der Suprim X eine neue Serie vor, die heute mit den Modellen der GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090 ihren... [mehr]

  • Gigabyte GeForce RTX 3070 Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_RX3070_GAMING_OC_REVIEW-TEASER

    Nachdem wir uns bereits wenige Tage nach dem Launch der NVIDIA GeForce RTX 3070 Founders Edition vier Custom-Modelle von ASUS, EVGA, MSI und ZOTAC näher angeschaut haben, folgt nun ein entsprechender Ableger aus dem Hause Gigabyte. Die Gigabyte GeForce RTX 3070 Gaming OC 8G kann mit einem... [mehr]

  • Viermal GeForce RTX 3060 Ti inklusive Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX3060TI

    Mit der GeForce RTX 3060 Ti stellt NVIDIA heute den kleinsten Ampere-Ableger vor. Neben der Founders Edition schauen wir uns auch gleich drei weitere Modelle an. Diese stammen von ASUS, Gigabyte und ZOTAC und stellen in ihrer Auslegung ganz gut dar, was an Vielfalt geboten wird – von... [mehr]