> > > > MSI GeForce GTX 780 Lightning abgelichtet

MSI GeForce GTX 780 Lightning abgelichtet

Veröffentlicht am: von

msiAuf der Computex 2013 im Juni kündigte NVIDIA-Boardpartner MSI mit der GeForce GTX 780 Lightning sein neues Flaggschiff unter den Single-GPU-Grafikkarten an. Damals gab es mit Ausnahme eines kleinen Kastens auf der Messe nicht viel zu sehen, wenig später veröffentlichten die Taiwanesen aber einen ersten Teaser, der den 7. August als Erscheinungsdatum anteaserte. Weit gefehlt, denn die High-End-Grafikkarte, die speziell für Overclocker entwickelt wurde, hat es bis heute noch immer nicht in den Handel geschafft. Dass es aber nicht mehr allzu lange dauern könnte, das lassen erste hochauflösende Bilder des neuen Grafikkarten-Monsters vermuten. Das Bildmaterial wurde dabei von einem User im HardwareZone-Forum gepostet und anschließend für die Nachwelt noch einmal auf WCCFTech gepostet.

Sein Debüt feiern wird mit Vorstellung der Grafikkarte auch ein neues Kühlsystem, das wohl als TriFrozr vermarktet werden soll. Wie der Name vielleicht schon vermuten lässt, kann das System dabei mit drei Lüftern aufwarten. Während die beiden äußeren Lüfter über einen Durchmesser von 100 mm verfügen, fällt der gelbe Lüfter in der Mitte mit 70 mm ein klein wenig kleiner aus. Dafür verfügen alle drei Rotoren nicht nur über die Dust-Removal-Technologie, mit der gegen Staub-Ablagerungen vorgebaut werden soll, sondern lassen sich auch unabhängig voneinander über zwei PWM-Signale regeln. Dabei sollen der erste und dritte Lüfter, sich um den Abtransport der Abwärme von GPU, Speicher und Stromversorgung kümmern, während der zweite Lüfter die hitzigen Spannungswandler mit Frischluft versorgen soll. Unterstützt wird das System von zahlreichen Aluminiumfinnen sowie von sieben 8-mm-Heatpipes. 

Große Änderungen gibt es auch unter der Haube. Hier setzt man nicht nur auf hochwertige Bauteile, eine digitale 16+2+1-phasige Spannungsversorgung und gleich zwei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker für die Stromversorgung der Grafikkarte. Auch gibt es drei BIOS-Chips, LEDs, die über den Lastzustand des 3D-Beschleunigers informieren, leicht abzugreifende Spannungsmesspunkte sowie zur besseren Stabilität den GPU-Reactor von MSI. Das Slotblech hält zwei DVI-Ports und einen DisplayPort- sowie HDMI-Anschluss bereit.

Der Grafikchip selbst wird weiterhin 2304 Shadereinheiten, 192 TMUS und 48 ROPs bereithalten und damit auf der GK110-300-A2-GPU aufbauen. Der Videospeicher soll weiterhin 3072 MB GDDR5-Speicher fassen und über einen 384 Bit breiten Datenbus anbinden. Zusammen mit höheren Taktraten ab Werk, dürfte die MSI GeForce GTX 780 Lightning der GeForce GTX Titan schon gefährlich nahe kommen. Mit ein bisschen Overclocking durch den Anwender sicher noch ein klein wenig näher.

Die neue MSI GeForce GTX 780 Lightning soll am 28. August in die Läden kommen – für runde 1000 Singapur-Dollar; umgerechnet etwa 800 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2918
16 Phasen sind eine Ansage. Aber das wird wohl kaum nur unter Luft richtig aus zu reizen sein, wobei dann wieder ein Problem auftaucht. Leider ist es auch wegen dem nicht standardmäßigen Platinenlayout auch sehr schwer an geeignete Wasserkühler zu kommen. Da muss man erst einmal warten, bis ein Hersteller auch für die Lightning einen Kühler anbietet oder man baut sich selber einen. :D

Oder man bastelt sich Allzweckkühler auf die Karte, wo man allerdings Abstriche bei der VRAM- und SpaWakühlung machen muss. Aber bei 16 Phasen ist vielleicht Letzteres nicht ganz so tragisch...
Der Preis ist aber wiederum echt happig. :cool:
#2
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12126
Es gab wohl auch schon fertige Titan Lightnings, leider wurde das von NVidia nicht erlaubt... das wäre der Kracher gewesen ;)
Aber diese Karte sollte sich ganz an die 780 Classi einreihen und wir werden zahlreiche Rekorde sehen!
#3
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2542
Damit wird aber das Thema GTX780 und TITAN Ad Absurdum geführt. Dann kann man auch gleich eine 900€ Titan kaufen, ne sorry. Ich sehe in NVs Preispolitik derzeit nur Abzocke
#4
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2918
Sehe ich genauso. NVIDIA sollte endlich mal ihre felsenfesten Sanktionen der GTX Titan auflockern. Kann doch nicht sein, das die teuerste Karte aller Zeiten immer nur das Nachsehen hat und das aus eigenem Hause !
Wenn es zum Ende des Jahres wirklich eine GTX Titan Ultra geben soll, dann ist der Schritt vielleicht nachvollziehbar, wird aber echt langsam unverhältnismäßig.
#5
customavatars/avatar129236_1.gif
Registriert seit: 08.02.2010
Hannover
Oberbootsmann
Beiträge: 962
Richtig, gebe meinen Vorrednern absolut recht, völliger Blödsinn eine 780 Lightning zu dem Preis
#6
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Blöd nur, dass 1000 Singapur-Dollar keine 800€ sind :shot: & :wall:
#7
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1657
Zitat dochurt;21047267
Blöd nur, dass 1000 Singapur-Dollar keine 800€ sind :shot: & :wall:


Laut Währungsrechner | Wechselkurs-Rechner bei forium.de sind es 585,10 Euro. Hinzu kommen dann noch Mehrwertsteuer und Zoll nehme ich an?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]