1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Galaxy GeForce GTX 650 Ti Boost abgelichtet

Galaxy GeForce GTX 650 Ti Boost abgelichtet

Veröffentlicht am: von

galaxyWer bislang geglaubt hat, NVIDIA würde sich derzeit nur um die oberen Preis- und Leistungssegmente kümmern, der könnte irren, denn vor wenigen Tagen kamen erste Gerüchte auf, die kalifornische Grafikschmiede würde der neuen Radeon HD 7790, welche noch für diese angesetzt ist, schnell etwas entgegensetzen und eine neue Version der GeForce GTX 650 Ti (Zum Hardwareluxx-Test) auf den Markt werfen. Heute tauchte das erste Bildmaterial dazu auf: Die Galaxy GeForce GTX 650 Ti Boost. Diese hat nicht nur ein eigenes Kühlsystem, das sich optisch den Modellen der EX-Reihe anfügt und mit einem mittig angebrachten Axiallüfter für niedrige Temperaturen und zugleich ein leises Betriebsgeräusch sorgen soll, sondern bringt auch unter der Haube kleinere Veränderungen im Vergleich zur bisherigen GeForce GTX 650 Ti mit sich.

Während Letztere sich bislang mit 925/1350 MHz ans Werk macht, soll das kommende Galaxy-Modell mit 980 respektive 1500 MHz arbeiten. Einen Boost-Takt, den wir bislang eigentlich nur bei schnelleren NVIDIA-Grafikkarten zu Gesicht bekommen, soll es ebenfalls noch geben. Je nach Auslastung sollen 1033 MHz mindestens drin sein. Die Taktraten des Galaxy-Modells sollen allerdings auf einem höheren Niveau als bei der späteren Vorlage liegen - die Referenztaktraten liegen unter Verschluss. Die Recheneinheiten dürfte NVIDIA im Vergleich zur Konkurrenz nicht angefasst haben. Die GeForce GTX 650 Ti Boost soll ebenfalls über 768 Shadereinheiten verfügen und auf einen 1024 MB oder 2048 MB großen GDDR5-Speicher zurückgreifen können. Das Speicherinterface wurde um einen weiteren 64-Bit-Controller erweitertet und fasst nun 192 Bit. Die Bandbreite steigt so auf 144,2 GB/Sek.

Wann die neue Galaxy GeForce GTX 650 Ti Boost offiziell in den Handel kommen soll, ist nicht bekannt. Preislich sollte man aber etwa 185 US-Dollar einplanen