> > > > Weitere Details zur ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini

Weitere Details zur ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini

Veröffentlicht am: von

asusDie Gerüchte um eine kleinere GeForce GTX 670 von ASUS verdichten sich, denn wir hatten bereits vor einigen Wochen über eine solche Grafikkarte berichtet. Damals wurden Bilder einer eingebauten GeForce GTX 670 DirectCU Mini veröffentlicht und nun zeigt sich der 3D-Beschleuniger auch im ausgebauten Zustand. Die Platine der Grafikkarte besitzt im Gegensatz zum großen Bruder nur eine Länge von 17 Zentimetern und dadurch könnten auch Nutzer mit einem kleinen Gehäuse auf eine schnelle Grafikkarte zurückgreifen.

Der verbaute Kühler besteht laut ersten Informationen aus Kupfer und Aluminium, wobei die GPU über einen Kupferkern gekühlt wird und die Spannungswandler sowie die Speicherbausteine über die Grundplatte aus Aluminium bei einer niedrigen Temperatur gehalten werden sollen. Für die Frischluft sorgt ein einzelner Lüfter - leider bisher der Durchmesser des Ventilators unbekannt. Bei den Taktfrequenzen sprechen die Gerüchte von einem Speichertakt von 6 GHz und die GPU soll mit 26 MHz mehr an den Start gehen als NVIDIA dies vorsieht. Somit würde der Grafikprozessor mit 941 MHz arbeiten, wobei der Takt des Turbo-Modus unbekannt ist. Dieser könnte aufgrund der kompakten Bauweise von ASUS auch deaktiviert worden sein, aber dies wird sich erst noch zeigen müssen.

Die GeForce GTX 670 DirectCU Mini soll im April in den Handel kommen, der Verkaufspreis steht aber wohl noch nicht fest.

asus gtx 670 mini 45

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1141
Ich finde immer noch, daß es wesentlich sinnvoller wäre eine GTX660 in dieser Größe herauszubringen. Die wäre mit dem kleinen Kühler auch wesentlich einfacher zu kühlen.
#20
customavatars/avatar151263_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Niedersachsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 161
@ Eagle

Pseudo habe ich gewählt, da das Design der Zwischenfinnen bei mir die Assoziation mit Radiallüftern weckte.
#21
customavatars/avatar153094_1.gif
Registriert seit: 08.04.2011
Ruhrgebiet
Bootsmann
Beiträge: 629
Zitat jrs77;20360105
Ich finde immer noch, daß es wesentlich sinnvoller wäre eine GTX660 in dieser Größe herauszubringen. Die wäre mit dem kleinen Kühler auch wesentlich einfacher zu kühlen.


Was nicht ist, kann ja noch werden! ;)
#22
customavatars/avatar151263_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Niedersachsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 161
Generell finde ich diesen Schritt von Nvidia auch clever. ITX ist innerhalb der letzten 2 Jahre in der Nachfrage extrem gestiegen - auch bei Spielern. Nach der geschrumpften HD7870 (Sapphire? 17cm?) ist das hier der nächste logische Schritt um hier ein neues Kundenfeld bedienen zu können.

Da wird noch einiges auf uns zukommen in Zukunft. Hoffentlich :)
#23
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5484
Die 690 hat einen Axiallüfter, weil (es wurde glaub ich schon gesagt, aber kam nicht bei allen an) ein Teil der vom lüfter ausströmenden Luft sich in axiale Richtung bewegt (und dort aber nach Verlassen nur zu Verwirbelungen führt). Letztendlich hat die Grafikkarte dann nur einen ausgehenden Volumenstrom in radialer Richtung des Lüfters, dies ist aber dem dem Lüfter nachfolgenden Kühler geschuldet.

Wie gesagt: für die Festlegung der Bauart eines Lüfters musst du diesen isoliert betrachten, also ohne nachfolgende Bauteile wie z.B. die Kühlfinnen.

Ein Lüfter besteht immer aus Gehäuse, Motor und Rotor, eventuell noch Regelung. Die Kühlfinnen/rippen gehören nicht mehr dazu!
#24
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Mal Abseits des ganzen Lüfterblablas finde ich die Karte eine sehr gute Idee. Sollte da ein Shaman draufpassen würde ich mir die vielleicht sogar in meinen Tower stecken. Dieses Mini-PCB und dann ein Shaman drauf, das sieht bestimmt total geil aus :fresse:
#25
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1243
Passt sicher nicht so ohne weiteres. Diese Karte hat scheinbar ein ähnliches Layout wie die GTX670 mit Referenzplatine und dort bekommt man den Shaman wegen der Spawas zwischen GPU und Monitoranschlüssen nur 90° gedreht montiert und auch dann nur bei ITX Platinen, da dort die Heatpipes nicht mit dem Board kollidieren.
#26
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Ja sowas befürchte ich auch. Wäre trotzdem geil :)

PS: Ich finde es auch gut, dass die Karte 1x8 Pin hat, und nicht 2x6 Pin.
#27
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1243
Das schaut auch richtig geil aus. :) Ich hab das bei meiner 670 SC damals ausprobiert und da hat der Shaman wie angegossen gepasst, ich konnte sie so nur nicht mit meinem Board nutzen, weshalb dann die FTW her musste. :d
#28
Registriert seit: 11.07.2012

Obergefreiter
Beiträge: 92
Bin ja mal gespannt ob da andere Hersteller mit anderen karten kommen. Wie z.B eine HD7950 mit 18cm :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]