> > > > NV40 Launch Event - die Geforce 6800 in Genf

NV40 Launch Event - die Geforce 6800 in Genf

Veröffentlicht am: von
Heute ist für NVIDIA der große Tag - und so pilgerten auch einige Magazine am heutigen Tag nach Genf in die Schweiz, wo man die Geforce 6800-Serie vorstellte. Wir waren dabei - unsere Fotos findet man in der Gallery, die wir zusätzlich zum Artikel online gebracht haben - und erfuhren unter anderem auch die möglichen Endkundenpreise der Karten. So soll die 6800 Ultra bei 549 Euro liegen, die kleinere 6800er mit nur 12 Pipelines Pixeltakt und 128 MB DDR1 wird für 349 Euro über den Ladentisch wandern. Auch wird es eine Super-Karte mit 512 MB GDDR3 geben - aber ebenso zu einem späteren Zeitpunkt wie kleinere Karten für den Mainstream und Low-Cost-Bereich. Des Weiteren wurde ein 3DMark 2003-Ergebnis genannt : Knapp 14.800 Punkte waren auf dem Screenshot zu erkennen. Die Geforce 6800 Ultra wird also wirklich von der Leistung her überzeugen können, was auch ein Füllraten-Test bewies, das uns eine 4-fache Leistung zeigte. Generell wird von NVIDIA eine zweifache Leistung gegenüber dem NV38 genannt, somit ist der Geforce 6800 Ultra der Chip mit der größten Leistungssteigerung im Vergleich zum Vorgänger, den NVIDIA je auf den Markt bringen wird.Mit auf dem Launch-Event waren auch die Partner von NVIDIA sowohl einige ausgesuchte Board-Partner (MSI und ASUS waren übrigens ebenso wie einige andere nicht vor Ort, dafür Pine XFX, Gigabyte und viele andere) und einige Spielefirmen, die beeindruckende neue Spiele zeigten. Epic zeigte dabei exklusiv die Unreal 3-Engine - mit hervorragenden CineFX 3.0-Effekten. Spiele mit entsprechender Shader 3.0-Unterstützung wird es übrigens bald geben - Driver 3, FarCry (mit entsprechendem Patch), Madden 2005, Painkiller, Splinter Cell X und viele andere sind hier zu nennen.

Natürlich durfte auch eine entsprechende Demonstation der Karten auf einem Schiff auf dem Genfer See nicht fehlen, wo auch vier Meerjungfrauen anzutreffen waren. Nalu, der Charakter in der jüngsten NVIDIA-Unterwasser-Meerjungfrauen-Demo wird Dawn als Symbol für die Leistungsfähigkeit der NVIDIA-Karten also ablösen.

Alles Shots sieht man in unserer Gallery - fehlen dürfen natürlich auch nicht die Pictures von der Karte selber, die im Referenzdesign über einen eindrucksvollen Kühlkörper verfügt, im Betrieb aber keinesfalls laut ist. Über die Leistungsaufnahme wollte man sich übrigens seitens NVIDIA nicht äußern.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]