> > > > ASUS präsentiert zwei neue GeForce-GTX-650-Karten - ohne PCIe-Stromstecker

ASUS präsentiert zwei neue GeForce-GTX-650-Karten - ohne PCIe-Stromstecker

Veröffentlicht am: von

asusEnde September schickte NVIDIA mit seiner GeForce GTX 650 (Hardwareluxx-Test) einen weiteren Vertreter auf Basis der “Kepler”-Architektur ins Rennen. Fast ein Viertel-Jahr später sorgt ASUS für Nachschub und stellte heute zwei weitere Ableger der Mainstream-Grafikkarte offiziell in Dienst. Beide 3D-Beschleuniger mögen auf den ersten Blick nichts Besonderes sein. Beim näheren Hinsehen fällt allerdings auf, dass der sonst übliche 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker weggefallen ist.

Sowohl die ASUS GTX650-E-1GD5 wie auch die ASUS GTX650-E-2GD5 verzichten auf den zusätzlichen Stromfluss und begnügen sich damit mit den 75 Watt, die über das PCIe-Interface zur Verfügung gestellt werden. Da NVIDIA zum Start kein Referenz-Layout zur Verfügung stellte, ist auch das Kühlsystem ein eigenes. Beide Grafikkarten können mit einem Dual-Slot-Kühler samt mittig angebrachtem Axiallüfter auf sich aufmerksam machen. Eine aufwendige Heatpipe-Konstruktion sucht man allerdings vergebens.

Trotz des Wegfalls des zusätzlichen Stromsteckers griff ASUS nicht weiter zum Rotstift. Beide Ableger werden von den sonst üblichen 384 CUDA-Cores angetrieben und können mit einem leicht höheren Chiptakt von 1071 MHz auf sich aufmerksam machen. Während die eine Version mit 1024 MB ausgestattet ist, kann die zweite Variante mit der doppelten Menge aufwarten. Beide neuen GeForce-GTX-650-Ableger verfügen über ein 128 Bit breites Speicherinterface, wie es eben NVIDIA vorsieht. Auf der Slotblende warten jeweils ein DVI-Ausgang, ein VGA-Port und ein HDMI-Ausgang auf ihre Verwendung.

Die beiden neuen ASUS-Grafikkarten sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Preislich dürften sich die beiden zwischen 90 und 120 Euro einpendeln.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11048
Da die Leistung auch im Bereich anderer Karten ohne Stromstecker liegt, ist's keine Innovation.

Die sollten mal mehr in die Effizienz stecken.
#2
customavatars/avatar1820_1.gif
Registriert seit: 05.05.2002
Essen/Germany
Kapitän zur See
Beiträge: 3233
Ich finde die Karte(n) durchaus interessant, habe mir gestern die 1GB Variante bestellt. Mir war nicht bekannt, dass es aus andere GTX650 Karten gibt, die keinen zusätzlichen Stromstecken benötigen. Bei der Effizienz sind sie auch nicht schlecht gemessen an anderen Karten und der Leistung.

MfG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]