> > > > EVGA zeigt GeForce GTX 670 FTW LE

EVGA zeigt GeForce GTX 670 FTW LE

Veröffentlicht am: von

evgaDer Grafikkartenhersteller EVGA hat bereits einige Ableger der GeForce GTX 670 im Handel und wird nun sein Sortiment um ein weiteres Modell erweitern. Vielen Nutzern sollte die EVGA GeForce GTX 670 FTW bereits bekannt sein. Zur Erinnerung: Dieser 3D-Beschleuniger arbeitet mit einem GPU-Takt von 1006 MHz und der Speicher geht mit 6208 MHz an den Start. Nun wurde das Modell nun von EVGA nochmals etwas überarbeitet und somit steht bald ein neues Modell mit der Zusatzbezeichnung LE in den Regalen.

Die EVGA GeForce GTX 670 FTW LE wird auf etwas langsamere Taktfrequenzen setzen, aber die identische Platine des großen Bruders nutzen und auch auf die gleiche Kühllösung zurückgreifen. Der verbaute Grafikprozessor darf dabei mit 941 MHz arbeiten und im Boost-Betrieb sollen bis zu 1019 MHz möglich sein. Der Speicher kann auf 6008 MHz zurückgreifen und natürlich wird dieser über ein 256-Bit-Interface an die GPU angebunden sein. Die Größe des Speichers liegt weiterhin bei 2048 MB und es werden auch weiterhin GDDR5-Bausteine verbaut sein.

Der Preis für die GeForce GTX 670 FTW LE soll bei rund 390 US-Dollar liegen, ein Datum für den Verkaufsstart steht aktuell noch nicht fest.

evga 670 ftw le

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Warum braucht man die? Jede andere GTX670 und erst recht die "normale" FTW reichen doch.
#2
customavatars/avatar156883_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011
Bremen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2535
Und der Preis ist auch nen bisschen unpassend.... der Markt ist mehr als nur gesättigt
#3
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13377
Was ist denn das "besondere" an der Karte, dass das "LE" ausmacht?

Ich meine die Karte taktet schonmal langsamer als die anderen "FTW" Modelle von EVGA.

Aber irgendetwas muss Sie ja "besser" oder zumindest "anders" machen als das Standard-FTW-Modell?
#4
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1311
LE = Light Edition
Also ne abgespeckte FTW Karte.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Zitat henniheine;19855197
Was ist denn das "besondere" an der Karte, dass das "LE" ausmacht?

Ich meine die Karte taktet schonmal langsamer als die anderen "FTW" Modelle von EVGA.

Aber irgendetwas muss Sie ja "besser" oder zumindest "anders" machen als das Standard-FTW-Modell?


Ja, sie taktet langsamer und ist deshalb nur eine "Light Edition". Ist doch ganz offensichtlich.
#6
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4557
Wohl eher "langsamere Edition" :fresse:
#7
customavatars/avatar103434_1.gif
Registriert seit: 30.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3579
Ein Plus ist vor allem das high flow bracket! Das haben die normalen 670er Karten nicht!
#8
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Also ich habe die normale GTX670 FTW und bin damit sehr zufrieden! Der Turbobost taktet ohne OC bis 1202mhz. Zudem bietet sie auch noch einiges an OC Potential. Was soll man mit der LE anfangen? Sie ist nicht günstiger aber langsammer? Eine Baugleiche Karte mit ein paar mhz weniger Takt macht wenig sinn. Und doch die normale GTX670 FTW hat genau das selbe High Flow Bracket. Die LE kann man getrost im Regal liegen lassen, es sei denn sie arbeiten noch am Preis. Wenn sie deutlich günstiger wird ist sie ne nette Alternative wenn man sie selbst übertakten möchte
#9
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1174
Der Preis wird denk ich noch fallen.

Die Karte ist ausschuss. Hier werden die Karten noch verkauft bei denen für die normale ftw edition nicht genug Taktspielraum da war.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]