> > > > EVGA GeForce GTX 680 Classified Hydro Copper in der Redaktion eingetroffen

EVGA GeForce GTX 680 Classified Hydro Copper in der Redaktion eingetroffen

Veröffentlicht am: von

evgaDie EVGA GeForce GTX 680 Classified (Hardwareluxx-Artikel) präsentierte sich aufgrund der umfangreichen Overclocking-Funktionen als das bisher beste Modell der GeForce GTX 680. Schwächen waren bis auf den hohen Preis eigentlich nicht auszumachen. Bereits zum damaligen Zeitpunkt war bekannt, dass EVGA auch an einer wassergekühlten Version arbeitet. Diese ist nun erschienen und durchläuft derzeit unsere Tests. EVGA hat aber nicht nur die Kühlung ausgetauscht, sondern gönnt der Karte auch etwas mehr Takt. Die GPU arbeitet mit 1150 MHz und die 4096 MB GDDR5-Grafikspeicher kommen auf 1553 MHz - zuvor waren es 1111 bzw. 1502 MHz. Leider musste der EVBot auf Drängen von NVIDIA gestrichen werden. Wie sich das in den Benchmarks niederschlägt, werden wir ebenso genauer unter die Lupe nehmen, wie das vermeintlich höhere Overclocking-Potanzial. Mehr dazu dann im ausführlichen Artikel in wenigen Tagen.

Auch ohne ausführlichen Test wird mit einem Blick in den Hardwareluxx-Preisvergleich bereits eines deutlich: Während eine GeForce GTX 680 im Referenzdesign für rund 420 Euro zu haben ist, werden wir die EVGA GeForce GTX 680 Classified bereits 570 Euro fällig. Kommt dann auch noch der vormontierte Wasserkühler hinzu, liegen wir bei 720 Euro.

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 03.10.2006
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 690
Zitat Don;19665682
Die GPU arbeitet mit 1150 MHz und die 4096 MB GDDR5-Grafikspeicher kommen auf 1153 MHz - zuvor waren es 1111 bzw. 1502 MHz.


stimmen die Taktangabe bei Speicher?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29826
1553 MHz sollte das heißen, sorry.
#3
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6548
Wie sind die Stromstecker? Auf eurem Bild sind die parallel zum PCB, bei geizhals sind es die Türmchen.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29826
Ich kenne die EVGA GeForce GTX 680 Classified nur mit parallel zueinander angeordneten Stromanschlüssen. Ich weiß nicht, welches Bild Geizhals da verwendet.

Edit: Geizhals verwendet Bilder der EVGA GeForce GTX 680 Hydro Copper, nicht der Classified.
#5
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6548
Danke. Was ich nicht verstehe ist, warum man den Platz verschenkt und keine Single-Slot Ausführung macht. Ein DVI Anschluss und ansonsten nur Displayport sollten in einer Reihe unterzubringen sein, dann kann man das unnütze Gitter weglassen.
#6
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1168
Was soll das Foto mit dem EV Bot?
Den Anschluss hat doch keine der ausgelieferten Hydro Copper mehr oder habt ihr ein Vorserienmodell bekommen, bzw. eine alte Classified mit dem Kühler nachgerüstet? ;)

#7
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29826
Das Fotos befindet sich noch in der Galerie, da wir diese im Artikel verwenden und dort erklären wir (anhand des Bildes) dann auch, warum der EVBot nun fehlt.
#8
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1168
Ach so ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]