> > > > MSI GeForce GTX 660 Hawk nun offiziell

MSI GeForce GTX 660 Hawk nun offiziell

Veröffentlicht am: von

msiWas die Lightning im High-End-Bereich ist, ist die Hawk im Mainstream-Sektor: Eine bereits ab Werk übertaktete Grafikkarte mit eigenem Kühlsystem und zahlreichen weiteren interessanten Features speziell für ambitionierte Overclocker. Nachdem in den letzten Wochen bereits erste Gerüchte zur MSI GeForce GTX 660 Hawk aufkamen, haben die Taiwanesen den neuen Falken jetzt offiziell in ihrem Programm aufgenommen - zumindest konnten die Kollegen von Expreview.com ein erstes Hands-On und Pressematerial veröffentlichen.

Demnach verfügt die neue Hawk-Grafikkarte über den Hersteller-eigenen Twin-Frozr-Kühler der vierten Generation. Dieser soll nicht nur für ein angenehm ruhiges Betriebsgeräusch sorgen, sondern vor allem auch den Grafikchip, den 2048 MB großen GDDR5-Videospeicher und die hitzigen Spannungswandler auf einem angenehmen Temperatur-Niveau halten. Hierfür kümmern sich vier Kupfer-Kapillare und einige Aluminiumfinnen um den Abtransport der heißen GPU-Abwärme. Endgültig von der Grafikkarte abgegeben an das Gehäuse-Innere wird die Abwärme von zwei 90-mm-Lüftern in Axialbauweise.

Um schon ab Werk für höhere Frameraten zu sorgen, hat MSI kräftig an der Taktschraube gedreht. Die MSI GeForce GTX 660 Hawk rechnet mit 1085 MHz - dank des Turbotaktes je nach Auslastung und TDP-Grenze gerne auch mit 1150 MHz. Der Speicher verrichtet hingegen mit effektiven 6008 MHz seine Dienste und muss sich somit an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede halten.

Wer noch höhere Taktraten haben möchte, der muss selbst Hand anlegen. Hierfür bietet der neue Falke einige Feinheiten. Dazu zählt neben den hochwertigen Bauteilen der Military-Class-Reihe auch der GPU-Reaktor, der die Spannungsversorgung für den Grafikprozessor stabilisieren soll. Weiterhin stehen leicht abzugreifende Spannungsmesspunkte und eine aufgemöbelte Spannungsversorgung von satten zehn Phasen zur Verfügung.

Für Freunde des Flüssigstickstoffs oder Trockeneises gibt es ein zweites BIOS, das für den Betrieb der eisigen Kühlmethoden ausgelegt ist. Damit die Stromversorgung nicht der limitierende Faktor des Overclocking-Potentials ist, spendierte MSI seiner neusten GeForce GTX 660 einen zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker. Somit könnte sich der 3D-Beschleuniger theoretisch bis zu 225 Watt genehmigen. 

Die neue MSI GeForce GTX 660 dürfte sich in den nächsten Tagen im Handel einfinden. In unserem Preisvergleich ist sie leider noch nicht anzutreffen. Dort wechselt die Standard-Ausführung des Herstellers allerdings schon für knapp 190 Euro ihren Besitzer.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]