> > > > Preisentwicklung: Ein Blick auf die aktuellen Grafikkartenpreise

Preisentwicklung: Ein Blick auf die aktuellen Grafikkartenpreise

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newÜber die heißen Sommertage ist viel passiert im Grafikkarten-Markt. Während NVIDIA mit der GeForce GTX 660 Ti (Zum Test) eine weitere „Kepler“-Grafikkarte auf die AMD-Konkurrenz los ließ, bediente AMD seine Kunden mit neuen BIOS-Updates, die die Taktraten teilweise deutlich erhöhen und einen Boost-Takt einführen. Vor allem die Radeon HD 7950 hat somit ein ordentliches Leistungsplus spendiert bekommen. Doch damit nicht genug: Um den Druck auf die kalifornische Grafikschmiede weiter zu erhöhen, korrigierte AMD die Preise einiger Radeon-HD-7000-Vertreter insgesamt zwei Mal nach unten. Heute werfen wir einen Blick auf die aktuellen Grafikkarten-Preise: Wo hat sich in den letzten Tagen etwas im Preis getan, wie viel muss man für ein aktuelles Topmodell auf den Tisch legen und was bezahlt man für leistungsärmere Modelle? Wir haben einen Blick in unseren Preisvergleich geworfen.

Wer bereit ist über 900 Euro in eine Grafikkarte zu investieren und dafür das Beste vom Besten haben möchte, der kommt um NVIDIAs GeForce GTX 690 (Zum Test) nicht herum. Sie ist noch immer die bislang schnellste Grafikkarte am Markt, wenngleich in Kürze die PowerColor Radeon HD 7990 Devil13 in dieser Preis- und Leistungsklasse mitmischen dürfte. In unserem Preisvergleich ist die günstigste GeForce GTX 690 aktuell für knapp 905 Euro gelistet. Vor dem Wochenende musste man hierfür noch über 940 Euro auf den Ladentisch legen.

Die nächst kleinere Grafikkarte ist die GeForce GTX 680 (Zum Test). Sie kostet aktuell knapp 410 Euro und ist an diesem Wochenende ebenfalls um ein paar Euro im Preis gefallen. Am vergangenen Freitag kostete das Single-GPU-Flaggschiff von NVIDIA noch rund 435 Euro. Zu Beginn des Monats sogar noch gute 500 Euro.

Der direkte Gegenspieler zur GeForce GTX 680 ist AMDs Radeon HD 7970 (Zum Test). Sie ist mit 365 Euro etwas günstiger, kommt aber in manchen Benchmarks nicht ganz an die „Kepler“-Konkurrenz heran. Anfang August musste man noch etwa 400 Euro bezahlen.

In der Galerie befinden sich Bilder zu allen aktuellen Grafikkarten von AMD und NVIDIA

Auch die Radeon HD 7950 (Zum Test) ist in diesen Tagen im Preis gefallen und schlägt derzeit mit rund 290 Euro zu Buche. Mitte Juli waren es noch knapp 345 Euro.

NVIDIAs GeForce GTX 670 Ti (Zum Test) ist mit 340 Euro etwas teurer, am Wochenende aber zehn Euro günstiger geworden.

Den größten Preisrutsch hat NVIDIAs jüngste „Kepler“-Grafikkarte erfahren. Hier fiel der Preis der GeForce GTX 660 Ti (Zum Test) von ehemals 300 Euro zum Launch auf nun knapp 265 Euro. Konkurrenz-würdig dürfte aber erst die GeForce GTX 660 (Non Ti) werden, welche aktuell durch die Gerüchteküche schwirrt.

Bei den „Pitcarin“-Ablegern – besser bekannt als Radeon HD 7870 und Radeon HD 7850 (Zum Test) – ist die Preissenkung der letzten Tage schon angekommen. Die beiden 3D-Beschleuniger wechseln in unserem Preisvergleich für knapp 215 bzw. 165 Euro ihren Besitzer. Eine Radeon HD 7770 (Zum Test) ist hingegen schon für etwa 105 Euro zu haben, der kleinere Bruder ab etwa 90 Euro.

NVIDAs bislang kleinste „Kepler“-Karte, die GeForce GT 640 (Zum Test) tut sich mit einem derzeitigen Preis von knapp 80 Euro noch immer schwer, mit der Konkurrenz mithalten zu können. Zu Peak-Zeiten wurden hier aber schon bis zu 90 Euro fällig.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16703
also ich will nicht meckern, aber die 265€ mein paket 660 ti ist schon seit 1-2 tagen nicht mehr aktuell ...

die billigste ist die evga gtx 660 ti bie mindfactory ...
#2
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Hast Du die 10% vom Preis abgezogen ?
#3
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8771
Die 7950 ist schon seit ein paar Tagen ab 265 euro verfügbar und nicht ab 290 Euro.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]