> > > > Neue Version der Radeon HD 7750 - mehr Leistung, aber auch mehr Verbrauch

Neue Version der Radeon HD 7750 - mehr Leistung, aber auch mehr Verbrauch

Veröffentlicht am: von

AMDMit der Radeon HD 7750 bietet AMD seit Februar ein Modell für die untere Mittelklasse an, das auf die Cape Verde Pro-GPU setzt (zu unserem Test). Schon im Juni tauchten im Netz Informationen über eine zweite Revision der Grafikkarte auf, die mit gesteigertem GPU-Takt an den Start gehen soll. Zwei Monate später konnten die Kollegen von ht4u.net die neue Radeon HD 7750 testen.

Gegenüber der ersten Revision wurde der Takt um 100 MHz auf 900 MHz angehoben. Das bedeutet allerdings auch einige Veränderungen auf dem PCB: Der PCIe-Slot reicht zur Stromversorgung nicht mehr aus, die neue HD 7750 benötigt deshalb einen 6-Pin-PCIe-Anschluss. Auch das PCB selbst fällt mit 21,2 statt 16,9 cm Länge größer aus. Die Karte ähnelt so mehr einer Radeon HD 7770 als der alten HD 7750.

amd hd 7750 new2

Die sonstigen Kenndaten sind hingegen identisch zur alten HD 7750. Die Cape Verde Pro-GPU verfügt weiterhin über 512 Shader-Einheiten, der 1 GB große GDDR5-Speicher taktet mit 1125 MHz. Dementsprechend fällt die Leistung der neuen HD 7750 nicht anders aus als die einer alten HD 7750 mit Übertaktung auf 900 MHz. Gegenüber der alten HD 7750 mit Standard-Taktraten kann sie sich allerdings um etwa 10 Prozent verbessern und steht nun gegenüber Konkurrenz wie der GeForce GTX 550 Ti besser da. Außerdem verspricht AMD ein verbessertes Übertaktungsverhalten - es soll nun Spielraum für bis zu 1 GHz GPU-Takt vorhanden sein.

AMD sorgt mit der neuen Revision also für eine behutsame Leistungssteigerung in einem wichtigen, weil umsatzstarken Marktsegment. Vielleicht bereitet man sich so auch schon auf neue NVIDIA-Modelle mit Kepler-GPU wie die GeForce GTX 650 (wir berichteten) vor. Für Kunden verwirrend ist allerdings, dass die 800-MHz-Variante neben der 900-MHz-Variante weiter angeboten werden soll. Beim Neukauf ist deshalb Achtsamkeit geboten. Bisher werden die Karten der zweiten Revision allerdings noch nicht verkauft.

amd hd 7750 new

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 811
ob der nun verbaute stromanschluss im oem markt oder im heimischen htpc auf freunde stößt. da stand die karte vorher besser da finde ich.
#2
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Karten die die Welt nicht Brauch.
#3
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat aceCrasher;19274523
Karten die die Welt nicht Brauch.

Komisch nur, dass "die Welt" sich für diese Grakas wesentlich mehr interessiert, als für jede High-End-Karte. Ein Blick auf die Verkaufszahlen beweist das ja wohl überdeutlich.
#4
customavatars/avatar118076_1.gif
Registriert seit: 13.08.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
+1

Allerdings. um die News zu korrigieren; die XFX HD7750-900, die es schon "ewig" gibt, kann man aufgrund deren BIOS zwar nur auf 1 Ghz übertakten - das von ht4u getestete Referenzdesign geht wohl höher auf 1,1 Ghz.
#5
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Naja, wenn jetzt die HD7770 noch nachzieht passt das schon langsam. P/L ist bei der HD7700 Serie sowas von mies - eine HD6850 bietet nach wie vor mehr fürs Geld.
#6
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10938
Ich hatte auf die 7750 ein Auge geworfen, weil mein itx-Case nur einen Single-Slot bietet und ich in der Länge der Karten aufpassen muss. Die Version mit 900Mhz ist da wesentlich interessanter, allerdings schiebt das vergrößerte PCB da einen Riegel vor.
Ich hoffe ja, dass die die 900Mhz auch mit nem kurzen PCB oder als Single-Slot-Lösung ausliefern.

Der Stromanschluss spielt keine Rolle - Netzteil mit besagtem stecker ist sowieso vorhanden, warum dann nicht auch nutzen ?!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]