> > > > Grafikkarten-Trio: VTX3D stellt neue X-Editionen in Dienst

Grafikkarten-Trio: VTX3D stellt neue X-Editionen in Dienst

Veröffentlicht am: von

vtx3dDie neuen „Tahiti“-, „Pitcairn“- und „Cape Verde“-GPUs hat AMD-Boardpartner VTX3D unlängst in sein Produktportfolio aufgenommen. Mit der Radeon HD 7870 Eyefinity6 Edition konnten wir einen ersten Vertreter der jüngsten Generation des Herstellers auch schon auf den Prüfstand stellen (Hardwareluxx-Test). Doch der Abkömmling von TUL will seine Marktanteile im deutschen Markt weiter ausbauen und versucht jetzt mit seinen neuen X-Editionen die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Alle drei Grafikkarten haben ein eigenes Kühlsystem und ab Werk höhere Taktraten gemein. Während der kleinste Ableger, die VTX3D Radeon HD 7770 X-Edition, mit 1150/1250 MHz (standard: 1000/1125 MHz) rechnet, arbeitet der schnellste Neuling, die Radeon HD 7870 X-Edition, mit 1100 respektive 1225 MHz ebenfalls leicht beschleunigt, denn eigentlich sieht AMD Frequenzen von 1000 bzw. 1200MHz vor. Dazwischen pendelt sich die neue VTX3D Radeon HD 7850 X-Edition ein. Sie arbeitet mit einem Chip- und Speichertakt von 860 und 1200 MHz.

Auf der Anschluss-Seite bieten die beiden zuletzt genannten Modelle jeweils zwei DVI-Ausgänge, einen HDMI-Anschluss und zwei weitere mini-DP-Anschlüsse. Die Radeon HD 7770 X-Edition muss auf einen der beiden DVI-Ports verzichten. Beim Kühlsystem setzt VT3D jeweils auf einen Dual-Slot-Kühler, der mit zahlreichen Aluminiumfinnen und der ein oder anderen Kupfer-Heatpipe aufwarten kann. Endgültig abtransportiert wird die Abwärme von Chip, Speicher und den hitzigen Spannungswandlern von einem mittig angebrachten Lüfter in Axialbauweise.

Die neuen X-Editionen aus dem Hause VTX3D sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unseren Preisvergleich haben es die neuen Karten allerdings noch nicht geschafft. Bei unserem langjährigen Partner Caseking.de sind zumindest die schon länger erhältlichen „Tahiti“-Vertreter der X-Editions zu finden. Diese wechseln dort für knapp 380 Euro ihren Besitzer.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 12.11.2007
Braunschweig und Langenhagen
Stabsgefreiter
Beiträge: 273
"Ruby" hab ich ja schon lange nicht mehr auf AMD Karten gesehen...
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1369
Zitat Koksom;19098233
"Ruby" hab ich ja schon lange nicht mehr auf AMD Karten gesehen...


Liegt vllt. daran, dass Ruby ne ATI Radeon Erfindung ist...
#3
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Alter Schwede wo haben die Ruby denn jetzt wieder ausgegraben?!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]