> > > > EVGA präsentiert die GeForce GTX 680 FTW

EVGA präsentiert die GeForce GTX 680 FTW

Veröffentlicht am: von

evgaim Vergleich von gleich vier GeForce GTX 680 konnte sich die EVGA GeForce GTX 680 Hydro Copper besonders durch die Wasserkühlung und die damit verbundenen hohen Taktraten und niedrigen Temperaturen hervortun. Nun präsentierte man auch die GeForce GTX 680 FTW mit herkömmlicher Luftkühlung, womit die Gemeinsamkeiten mit der Referenzversion aber schon aufgezählt sind.

evga-680ftw-1

Die EVGA GeForce GTX 680 FTW zeichnet sich durch ein überarbeitetes PCB mit 8-Phasen Spannungsversorgung aus. Dies erlaubt eine werksseitige Übertaktung von 1110 MHz, soll aber natürlich auch Spielraum für weitere OC-Versuche bieten. Via "GPU Boost" erreicht die GPU aber auch mindestens 1176 MHz. Der Speichertakt beläuft sich auf 1552 MHz.  Gekühlt wird die Karte mit Hilfe eines komplett geschlossenen Kühlergehäuses, in dem ein Radiallüfter für Frischluft sorgt. Im Hardwareluxx-Preisvergleich wird die Karte zwar bereits aufgeführt, aber noch kein Preis genannt.

evga-680ftw-2

Des Weiteren vorgestellt hat EVGA die GeForce GTX 680 FTW+ mit 4 GB Grafikspeicher und einer Backplate auf der Rückseite des PCBs. Bislang haben bereits eine Handvoll Hersteller eine GeForce GTX 680 mit 4 GB Speicher vorgestellt, bei den Taktraten aber beließ man es bei 1006 MHz für die GPU und 1502 MHz für den Speicher. Durch den höheren Verwaltungsaufwand liegen diese Modelle in den Benchmarks meist hinter der Variante mit 2 GB. EVGA aber setzt die gleichen Taktraten wie beim 2-GB-Modell der GeForce GTX 680 FTW an. Auch diese Karte wird zwar bereits im Hardwareluxx-Preisvergleich gelistet, allerdings auch hier ohne Preis.

evga-680ftw-3

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 31.01.2011
Werne
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1463
toll und ich hab mir gerade die signature gekauft -.-
#2
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1936
Optisch sehr ansprechend, joa :)
#3
Registriert seit: 05.04.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3623
Zu schade das man nur Standardkarten im Step-up nehmen kann :(
#4
customavatars/avatar91347_1.gif
Registriert seit: 12.05.2008
Sachsen-Anhalt/BÖRDEKREIS
Kapitän zur See
Beiträge: 3973
ist egal welche man kauft ob evga , asus etc. alles referenzhaben ! sie alle was die übertaktung angeht 1,175V , können alle aber mehr nicht egal
wieviel karten die hersteller auf de markt werfen unterscheiden sich nur beim speicher 2 oder 4gb und dem vorgegebenen takt mal übertaktet mal
nicht .

MFG
#5
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Deutsche Sprache Arsch? :fresse:

Recht hast du. Das 8Phasen Design ändert nichts an dem Limit von 1,175V für sämtliche Karten. Um mehr geben zu können braucht man leider nen Voltmod und das traue ich mir bestimmt nicht zu. Schade dass NV die TopKarte künstlich klein hält. Ich verstehe es nicht wirklich. Mit mehr Volt (vllt bis 1,25V) sollten unter entsprechender Kühlung durchaus einige Karten in der Lage sein die 1400MHz zu knacken. So ist bei den Meisten ab 1200 schluss. Perlen schaffen es knapp über 1300MHz mit Turbo. Schade drum, wirklich.
#6
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 20473
Zitat K1ll3rm4x;18854085
Deutsche Sprache Arsch? :fresse:

Recht hast du. Das 8Phasen Design ändert nichts an dem Limit von 1,175V für sämtliche Karten. Um mehr geben zu können braucht man leider nen Voltmod und das traue ich mir bestimmt nicht zu. Schade dass NV die TopKarte künstlich klein hält. Ich verstehe es nicht wirklich. Mit mehr Volt (vllt bis 1,25V) sollten unter entsprechender Kühlung durchaus einige Karten in der Lage sein die 1400MHz zu knacken. So ist bei den Meisten ab 1200 schluss. Perlen schaffen es knapp über 1300MHz mit Turbo. Schade drum, wirklich.


Blödsinn...die dc2t schafft ja schon mehr Volt...man muss nur nun Widerstand entfernen

Gesendet von meinem GT-I9100 mit der Hardwareluxx App
#7
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Und genau dieses Rumfummeln an der Karte meine ich. Ob das nur ein "einfaches" entfernen eines Wiederstandes ist, "einfaches" Überbrücken einer Leitung oder "einfaches" anlöten einer Powerplatine. Für Leute ohne Löterfahrung und/oder ohne die nötigen Mittel ist und bleibt das einfach Scheiße mit den 1,175V. 8 Phasen hin oder her. Vllt bekommt die Classified ja was besseres spendiert mit ihren afaik 14 Phasen.
#8
Registriert seit: 11.02.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Dann warte ich doch bisschen. Wollte mir bald ne EVGA GTX680 holen^^.
#9
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 432
Die sollten die vorhandenen Modelle mal in nennenswerten Stückzahlen auf den Markt bringen...
#10
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 20473
Zitat K1ll3rm4x;18854150
Und genau dieses Rumfummeln an der Karte meine ich. Ob das nur ein "einfaches" entfernen eines Wiederstandes ist, "einfaches" Überbrücken einer Leitung oder "einfaches" anlöten einer Powerplatine. Für Leute ohne Löterfahrung und/oder ohne die nötigen Mittel ist und bleibt das einfach Scheiße mit den 1,175V. 8 Phasen hin oder her. Vllt bekommt die Classified ja was besseres spendiert mit ihren afaik 14 Phasen.


Naja...ich denke, dass die kfa² ltd oc sicherlich mit etwas mehr Spannung läuft um die 1200MHz zu packen...evtl. geht dann auch noch etwas mehr OC!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]