> > > > LucidLogix DynamiX: aktuelle Spiele auf integrierter GPU möglich?

LucidLogix DynamiX: aktuelle Spiele auf integrierter GPU möglich?

Veröffentlicht am: von

lucidLucidLogix ist bekannt für unortodoxe Lösungen. Besonder gilt das für Hydra, einer Technologie, die die parallele Nutzung von AMD- und NVIDIA-Grafikkarten ermöglichte. Ähnlich ambitioniert hört sich die Vorstellung der neuen DynamiX-Technologie an.

DynamiX soll vor allem für Notebooknutzer interessant werden. Diese Technologie soll es ermöglichen, selbst anspruchsvollste Spiele auf wenig leistungsstarken integrierten GPUs flüssig zu berechnen. Gerade im Notebookbereich bieten viele Geräte nur eine integrierte Grafikeinheit, die in aller Regel nur für Gelegenheitsspiele ausreicht. Damit sich das ändert, reduziert Dynamix Texturauflösungen in Abhängigkeit von der Sichtbarkeit der Objekte und der Spielerbewegung. Die Spiele sollen gleichzeitig flüssig laufen und trotzdem noch ein Maximum an Grafikdetails bieten. Dass LucidLogix gerade so eine Lösung entwickelt, dürfte daran liegen, dass Intel das Unternehmen finanziert. Angesichts der begrenzten Leistungsfähigkeit der integrierten Intel-GPUs kommt dem Chipgiganten eine Software mit dem Potential von DynamiX natürlich gerade recht.

Auf der LucidLogix-Seite kann bereits eine erste Beta von DynamiX for Skyrim heruntergeladen werden. Anhand des grafisch anspruchsvollen Rollenspiels The Elder Scrolls V: Skyrim sollen also die Möglichkeiten von Dynamix demonstriert werden. Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, braucht neben der Dynamix-Software, dem kostenfreien Registrierungsschlüssel und The Elder Scrolls V: Skyrim ein Notebook, das mindestens folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • CPU: Core i5 mobile edition
  • GPU: Intel HD 2000
  • Windows 7 (32 or 64 bit)
  • 4GB RAM
  • Screen resolution: 1366x768

In der Software kann dann sowohl ausgewählt werden, wie hoch die Frame-Rate als auch die minimalen Details ausfallen sollen.

skyrim scr4

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 14984
hört sich erstmal gut an von der idee, wenn die noch netbook chipsätze unterstützen würden wäre das super :D
#2
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1498
Klingt wieder nach einer vollmundigen Versprechung, in der Praxis wirds hapern.
Wer wettet dagegen? =)
#3
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Virtu hat auch nicht so viel gebracht, wie es schön gewesen wäre, jetzt soll man daran glauben?...
#4
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26461
jup, die sollten Virtu erst mal gescheit weiterentwickeln, dass zum Bleistift VSync überall greift usw. und nicht auf vielen Hochzeiten tanzen^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]