> > > > Timeline: Kepler-Gerüchte im Laufe der Zeit

Timeline: Kepler-Gerüchte im Laufe der Zeit

Veröffentlicht am: von

nvidiaEs ist ein offenes Geheimnis, dass NVIDIA bald den Nachfolger der "Fermi"-Generation vorstellen wird. In den vergangenen Tagen tauchten vermehrt technischen Daten, Benchmarks, Preise und weitere Informationen auf. "Kepler", "GF104" und "GeForce GTX 680" lauten hier die Stichworte, unter denen sich NVIDIAs Next-Generation-GPU zusammenfassen lässt. Wir wollen einmal chronologisch zusammenfassen, wann der "Fermi"-Nachfolger erstmals auftauchte und wie sich die Gerüchte bislang entwickelten.

2010:

Offiziell tauchte "Kepler" erstmals zur GTC 2010 auf. Mitte September gab NVIDIA einen ersten Ausblick darauf, wie sich die GPU-Roadmap in den kommenden Jahren darstellen wird. Zum Thema macht "Kepler" an dieser Stelle nur, um auf die wachsende Compute-Performance hinzuweisen.

2011:

Handfestes gab es dann über Monate nicht mehr zu "Kepler" zu berichten. Erst Ende Juni soll die neue GPU-Generation den Tape-Out geschafft haben - ob dies damals schon tatsächlich der Fall war, ist zu bezweifeln, denn man ist von einem Release im 4. Quartal 2011 ausgegangen.

Der August 2011 war dann ein Wechselbad der Gefühle für alle, die auf "Kepler" gewartet haben. War Anfang August noch die Rede vom einem Release im Jahre 2011, hieß es nur wenige Tage später, dass die nächste Generation erst 2012 erscheinen wird.

Im September folgten zahlreiche Meldungen, die allesamt darauf hindeuteten, dass "Kepler" erst 2012 erscheinen wird. Zumindest aber wurde deutlicher, dass es Anfang 2012 soweit sein wird. Angeblich befanden sich die ersten Samples in der Fertigung und auch im Hinblick auf den 28-nm-Prozess bei TSMC zeigte man sich bei NVIDIA zuversichtlich.

Mitte Dezember verdichteten sich die technischen Gerüchte zu "Kepler". Erstmals wurden konkrete Zahlen zum Speicherinterface bekannt und auch über die rechnerische Rechenleistung wurde bereits wild spekuliert.

2012:

Der Beginn des Jahres 2012 wurde wieder einmal von der Consumer Electronics Show (CES) markiert. Dort sollte "Kepler" hinter verschlossenen Türen zu sehen sein, was sich aber als falsch herausstellte. Aufgrund des Fehlens weiterer Lebenszeichen, meldeten auch die Hersteller bereits ihre Bedenken an. Es wurde immer deutlicher, dass NVIDIA im Januar oder Februar keine neue GPU-Generation vorstellen wird - im Gespräch waren ab sofort März oder April. Man überlies AMD also mit der Radeon HD 7970 das Feld.

Bis hierhin hielten sich die konkreten technischen Daten in Grenzen. Es wurde viel über Shader-Prozessoren, Taktraten, Speicheraus, Speicheranbindungen und sonstige architektonische Details geredet, doch nachweisbar waren diese allesamt nicht. Zumindest aber wurde nun klar, dass "Kepler" noch im März erscheinen wird und als erste Karte in einer GeForce GTX 680 verbaut sein wird.

Wie üblich kommt es so kurz vor einem Produkt-Release dazu, dass immer mehr Informationen an die Öffentlichkeit gelangen. NVIDIA hat natürlich auch dieses mal wieder versucht alle Lücken zu schließen, doch oftmals ist nicht der Hersteller oder die Presse selbst die Quelle von Datenlecks, sondern vielmehr die Retail-Hersteller, die vermutlich ab diesem Zeitpunkt mit Informationen versorgt wurden.

pconline-gtx680-leak

Eine asiatische Quelle präsentierte als erste Fotos einer GeForce GTX 680. Kurz darauf tauchten dann die ersten glaubhaften und vermutlich realen technischen Daten auf.

Von nun an war klar, es wird auf folgende Spezifikationen hinauslaufen:

  • 1536 CUDA-Cores
  • 1006 MHz Base-Clock
  • 1058 MHz Boost-Clock
  • 2 GB GDDR5-Speicher
  • 256 Bit Speicherinterface
  • 6 Gbps Speicherbandbreite
  • 2x 6-Pin-Stromanschluss
  • 195 Watt TDP
  • Ausgänge: 2x Dual-Link-DVI, 1x HDMI, 1x DisplayPort
  • PCI-Express 3.0
  • DirectX 11.1
Was sich hinter solchen Begriffen "Boost-Clock" verbirgt, ist noch nicht vollends geklärt und wird wohl erst mit dem offiziellen Release bekanntwerden. Begriffe wie "TXAA" machten ebenfalls schon die Runde. Inoffiziell wird der 22. März als Release-Termin gehandelt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7427
Das is n Paper-Release ;)
Kannst den PC-Umbau also erstmal verschieben ;)
#10
customavatars/avatar118600_1.gif
Registriert seit: 23.08.2009
Erding
Kapitänleutnant
Beiträge: 1853
Kannst ja schonmal zusammenbauen und alles installieren etc. dafür reicht auch die integrierte Grafik. Graka dazustecken wenn sie dann raus kommt ist ja eine Sache von einer Minute.
#11
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7427
... sofern er ein Z-Board nutzt bzw. die Sys-Info stimmt.
Kann man ja nicht immer drauf vertrauen. :D
#12
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25266
Zitat matti30;18614917
kann mir iwie nicht vorstellen, dass die Karte unter 200W beim Stromverbrauch sein soll. :D

Beim Verbrauch bin ich auch ein wenig skeptisch.
#13
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Wieso so skeptisch?
Wenn man sich anschaut, dass die Karte üben den PCIe-Bus (75W) und 2 6-Pin-Stecker (2x 75W) maximal 225W bekommen kann und der durchschnittliche Verbrauch bei ~200W liegen soll sieht das durchaus realistisch aus. Ich gehe mal stark davon aus, dass man diese 25W Differenz als Puffer für Peaks bzw. OC-Spielraum seitens Nvidia eingeplant hat.
#14
customavatars/avatar16873_1.gif
Registriert seit: 26.12.2004
Soest
Fregattenkapitän
Beiträge: 3035
Die Karten werden zu 99,9% morgen in den Verkauf gehen, sofern NVIDIA keinen Verkaufsstop gibt (kenne mich in der Art leider nicht aus).
Ein sehr bekannter Onlinehändler hat bereits heute 30 Karten von EVGA bekommen :)
#15
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 677
die gtx 680 ist aber keine high end da wird noch was größer kommen oder
#16
Registriert seit: 17.02.2009
OWL
Stabsgefreiter
Beiträge: 349
Zitat Zanzza;18618036
die gtx 680 ist aber keine high end da wird noch was größer kommen oder


Genau wie die 580 kein High-End war, da kommt noch GTX 690 :hmm:.
#17
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Da ist nen Fehler drin. GF104 war zwar nicht schlecht, aber ihn gleich für Kepler zu halten ist wohl etwas übertrieben ;)
#18
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 677
Zitat darkpope;18618654
Genau wie die 580 kein High-End war, da kommt noch GTX 690 :hmm:.


es geht um singel karten, die gtx 680 hat denn GK104 und später soll es noch ein GK110 folgen. Das kennen wir doch schon sehr gut GTX 280/GTX 285 und GTX 480/GTX 580.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]