> > > > HIS kündigt drei neue IceQ-Grafikkarten an

HIS kündigt drei neue IceQ-Grafikkarten an

Veröffentlicht am: von

his logo_newIn gut zehn Tagen dürfen Anwärter einer Radeon HD 7870 und Radeon HD 7850 (Hardwareluxx-Test) endlich zuschlagen. Dann sollen die neuen „Pitcairn“-Modelle endlich in den Regalen der Händler stehen. Auf der CeBIT 2012, welche noch bis Samstag ihre Pforten in Hannover offen hält, haben bereits einige Hersteller ihre Versionen ausgestellt und teils an der Taktschraube gedreht, meist aber einen eigenen Kühlkörper aufgeschnallt. Nun gab auch HIS bekannt, drei eigene Versionen pünktlich zum Marktstart der neuen Grafikkarten ins Rennen zu schicken.

Demnach soll die Radeon HD 7870 einmal als IceQ- und einmal als IceQ X-Version vorgestellt werden, die sich unter der Haube jeweils aber mit den Standard-Frequenzen des „Pitcairn“-Flaggschiffs begnügen müssen. Vermutlich werden übertaktete Turbo-Varianten noch folgen. So arbeiten die 1280 Streamprozessoren mit 1000 MHz, während es der 2048 MB große GDDR5-Videospeicher auf 1200 MHz bringt. Gekühlt werden die Vertreter von unterschiedlichen Kühllösungen. Während die IceQ X auf den bewährten IceQ-Kühler mit mittig angebrachtem 92-mm-Axiallüfter und vier bis zu 8 mm Heatpipes aufwarten kann, setzt die X-Version hingegen auf einen anderen Dual-Slot-Kühler. Dieser setzt auf einen Radiallüfter mit einem Durchmesser von 80 mm und kann auf drei dicke Heatpipes zurückgreifen. Beide Versionen sollen die AMD-Referenz im Schnitt um ca. 20 kühler unter Volllast arbeiten lassen und dabei noch leiser agieren. Bei geringer Last - beispielsweise bei der Wiedergabe von HD-Material - soll ein Schallpegel von 28 dB(A) nicht überschritten werden.

Wer es etwas günstiger will, für den wird HIS die Radeon HD 7850 IceQ bereithalten. Sie kann im Vergleich zum großen Bruder mit immerhin noch 1024 Streamprozessoren, 64 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen aufwarten, bietet dafür aber ein kürzeres PCB und damit auch einen angepassten IceQ-Kühler. Trotzdem sollen sich auch hier vier Kupfer-Heatpipes und ein 92-mm-Lüfter um den Abtransport der heißen GPU-Abwärme kümmern. Bei den Taktraten vertraut man ebenfalls auf die Vorgaben der US-Amerikaner und treibt Chip und Speicher mit 860 respektive 1200 MHuz an.

Alle drei neuen IceQ-Karten von HIS sollen pünktlich zum Marktstart der Radeon HD 7870 und Radeon HD 7850 im Handel erhältlich sein. Dann wird man noch Informationen zum Preis herausrücken.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar128553_1.gif
Registriert seit: 31.01.2010
Bavaria/Teisendorf
Obergefreiter
Beiträge: 94
verdammt ist die hässlich..
#2
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2077
Erinnert mich auf dem ersten Bild irgendwie an den Predator mit seinem Helm.. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]