> > > > Mutmaßliche Spezifikationen der Radeon HD 7800er-Reihe scheinen sich zu bestätigen

Mutmaßliche Spezifikationen der Radeon HD 7800er-Reihe scheinen sich zu bestätigen

Veröffentlicht am: von

AMDNoch im vergangenen Jahr konnten wir ausführlich über die mutmaßlichen Spezifikationen von diversen Modellen der Radeon HD 7000er-Serie berichten. Darunter waren auch die Kenndaten der für März erwarteten Modelle Radeon HD 7870 und 7850, die beide auf der Pitcairn-GPU basieren. Eine aktuelle Meldung von expreview.com scheint diese Spezifikationen jetzt erneut zu bestätigen.

Demnach sollen sowohl die Radeon HD 7870 ("Pitcairn XT") als auch die Radeon HD 7850 ("Pitcairn Pro") ein 256-Bit-Speicherinterface bieten. Davon abgesehen unterscheiden sich beide GPUs deutlich. Pitcairn XT bietet 1408 Stream-Prozessoren, 88 TMUs und 24 ROPs. Es soll vorerst ausschließlich Modelle mit 2 GB Speicher geben. Bei den Taktraten werden 950 MHz für die GPU und 1375 MHz für den Speicher erwartet.

Die Pitcairn Pro-GPU der HD 7850 soll hingegen auf 1208 Stream-Prozessoren, 80 TMUs und 24 ROPs kommen. Es werden sowohl Modelle mit 1 als auch mit 2 GB Speicher erwartet. Die Taktraten sind etwas niedriger als bei der HD 7870 angesetzt. Die GPU taktet mutmaßlich mit 900 und der Speicher mit 1250 MHz.

Nicht nur diese Spezifikationen decken sich mit den Daten, die bereits im Dezember vorlagen - auch an der Preisgestaltung hat sich nichts getan. Für die Radeon 7870 sollen demnach 299 Dollar fällig werden, die HD 7850 kostet hingegen angeblich 249 Dollar in der 2 GB- und 219 Dollar in der 1 GB-Variante. Abgesehen von der HD 7870 und der HD 7850 ist auch immernoch von einer HD 7890 die Rede. Diese Grafikkarte basiert nicht auf der Pitcairn-GPU, sondern auf einer beschnittenen Tahiti-GPU ("Tahiti LE"). Sie ist also eher mit HD 7970 und 7950 verwandt und sollte logischerweise also eigentlich als HD 7930 bezeichnet werden.

Es ist nicht ganz klar, ob expreview.com diese Daten wirklich aus einer neuen Quelle schöpft oder nicht doch von der gleichen Quelle bezieht, aus der schon im vergangenen Dezember Informationen zur HD 7800er-Reihe bekannt wurden. Spätestens zum nahenden Launch dieser Grafikkarten wird sich aber ohnehin klären, wie verlässlich die Angaben sind. Nach letztem Stand (wir berichteten) ist bereits in der ersten Märzhälfte mit der HD 7870 und der HD 7850 zu rechnen.

 

 

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Wenn die HD 7870 als 6Pin ruaskommt, bin ich dabei.

Extra neues NT hab ich keiene lust drauf.
die HD 5770 reicht mir erstaunlich lange.
#2
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2943
Mhm, sie entsprechen damit ja HD6950 und der hier nicht erhältlichen HD6930 mit höheren Taktraten für GPU und im Fall der HD7870 auch deutlich höherem Speichertakt.

Eigtl fasse ich die HD7870 als möglichen Kandidaten für das erste Upgrade nach langer Zeit ins Auge (natürlich wird die Kepler-Konkurrenz noch abgewartet), evtl aber auch die HD7890, so sie denn frühzeitig erscheint.

Die HD3830, HD4830, HD5830 und HD6930 sind ja immer erst gegen Ende des Produktzuyklus erschienen, wurden von den Herstellern meist nur sträflich behandelt (HD4830) oder waren aus irgendeinem Grund unattraktiv (HD5830 mit dem Verbrauch der HD5870, aber den ROPs der HD5770) und erstere und letztere waren hierzulande garnicht verfügbar.

Irgendwie klafft da aber preislich und Leistungsmäßig eine grosse Lücke zwischen HD7850 1GB mit 219$ und HD7770 149$ (Cape Verde XT hat dann genau halb so viele Shader und Textureinheiten wie Pitcairn Pro, aber 2/3 der ROPs) - Genau der Leistungsbereich von HD6850 und HD6870.
Da muss wohl noch eine HD7790 oder HD7830 auf Pitcairn-Basis hin, in der Gerüchteküche war mal von einer HD7790 mit 1152 Shadern, 72 Textureinheiten und weiterhin 24 ROPs die Rede.
#3
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1303
im grunde würde mir auch die 7850 mit 2GB reichen, damit hat man genug power für 1080er auflösung und allen details. 1x6pin wäre in der tat super, will mein NT von 2007 weiter behalten
#4
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
Nun bei Ati ist dann wohl erstmal kein Kandidat bei der meine GTX570 ablösen könnte .
Entweder sind sie vom Verbrauch unter last ähnlich hoch oder von der leistung wohl eher ein downgrade .
Habe mir mehr vom 28nm Verfahren versprochen aber mal sehen was es Ende des Jahres alles gibt .
Da mir die Leistung einer GTX 570 eigentlich ausreicht um World of Tanks zu spielen würde ich halt gerne den Verbrauch und die Lautstärke ein wenig senken aber das ganze wird wohl erstmal zu Kostspielig sein .
#5
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1303
hä? Verbrauch is doch wohl der fette pluspunkt bei den GCNs oder? Sinddoch idle und load perfekt.

aber extra dafür eine neue Karte kaufen, nur dass du dann 20W weniger brauchst, die Rechnung wird nicht aufgehn.
#6
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6258
Zitat Megamiac;18426378
Nun bei Ati ist dann wohl erstmal kein Kandidat bei der meine GTX570 ablösen könnte .
Entweder sind sie vom Verbrauch unter last ähnlich hoch oder von der leistung wohl eher ein downgrade .

Bitte? Eine HD 7950 ist etwa 40-50 W sparsamer und trotzdem noch etwa 20% schneller. Von ähnlicher Leistungsaufnahme oder gar Performance Downgrade kann da nun wirklich keine Rede sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]