> > > > EVGA EPower Board - zusätzliche VRM-Platine für Mainboards und Grafikkarten

EVGA EPower Board - zusätzliche VRM-Platine für Mainboards und Grafikkarten

Veröffentlicht am: von

evgaBeim Übertakten von GPU und Prozessoren spielt eine nicht unerhebliche Rolle, wie leistungsstark die Spannungswandler auf der Grafikkarte bzw. dem Mainboard sind. Mit einem ungewöhnlichen Produkt möchte EVGA erfahrenen Übertaktern nun eine Möglichkeit an die Hand geben, diese Spannungswandler durch eine spezielle VRM-Platine zu ersetzen.

Das EVGA EPower-Board versorgt Grafikkarten, Mainboards oder andere Komponenten. Es kann zwei Spannungen ausgeben. Die VCORE ist im Bereich zwischen 800 und 2000 mV anpassbar, die Stromstärke kann bis zu 400 A betragen. VDIMM (Speicherspannung) kann hingegen zwischen 1000 und 5000 mV liegen, die Stromstärke dann maximal bei 80 A. Die Platine wird mit der Komponente verlötet, die mehr Strom benötigt. Dazu sind sowohl einige Erfahrungen als auch Werkzeuge nötig. Ein Anwendungsbeispiel findet sich z.B. im kingpin-Forum, wo eine alte GeForce 8600 GT auf Trab gebracht wird.

Wer das entsprechende Know-How mitbringt, kann das EVGA EPower-Board auf der EVGA-Seite für 99,99 Dollar erwerben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar141934_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Berlin
Fregattenkapitän
Beiträge: 2844
http://kingpincooling.com/forum/showthread.php?t=1279

Das find ich ja heftig !

die GTX 590 so hoch zu übertakten :)
#21
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Besser

klick
#22
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18353
Bei der 590er Lösung hat man sich keine Mühe gegeben.

Was ich mir aber vorstellen kann, dass man, wie es früher bei Servern standard war, steckbare VRM Module hat.

Sprich GPU für normale User, mit der Option solch ein Modul aufzustecken und dann das zu tweaken, was man braucht. Das würde dem ganzen HW getweake was "professionelles" verleihen, nur fraglich was das an Kosten sind.
#23
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 10999
Seh ich das richtig dass man den EVbot dafür braucht?
#24
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Nein warum?


Die Spannung kommt doch von den Platinen selber

Es wird damit nur die integrierte VRM Abteilung der original Platine umgangen bzw zusätzlich dazugeschaltet[COLOR="red"]

---------- Post added at 17:12 ---------- Previous post was at 17:08 ----------

[/COLOR]
Zitat underclocker2k4;18289384


Sprich GPU für normale User, mit der Option solch ein Modul aufzustecken und dann das zu tweaken, was man braucht. Das würde dem ganzen HW getweake was "professionelles" verleihen, nur fraglich was das an Kosten sind.


Gar nicht mal so schlecht die Idee:)

Vielleicht werkelt man bei EVGA auch schon intern an solch einer Umsetzung Kepler ist ja nicht mehr weit hin
#25
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 10999
Du hast das Prinzip nicht verstanden...

Die Platine bekommt 12V von den 6 Pin PCIe Anschlüssen, und über den 10poligen IDC Anschluss steuert der EVBot den Voltera IC

Man beachte die beiden rot gesleevten Kabel, die die beiden EVBots und die EPower PCBs verbinden:

http://xdevs.com/evga/590/590Z8.jpg

Edit: Die original Spannungsversorgung wird deaktiviert, indem die Spulen ausgelötet werden. Irgendwo muss die Versorgung von dem Modul ja eingelötet werden

Edit2: Ist nur nen 5pin IDC

Edit3: Zitat von hier

Zitat
12. For voltage adjustment on EPOWER use EVGA EVBOT with X58 motherboard firmware. VCORE voltage is CPU Voltage, VDIMM is Memory voltage on EVBOT.
#26
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat JojoTheMaster;18289507
Du hast das Prinzip nicht verstanden...

Die Platine bekommt 12V von den 6 Pin PCIe Anschlüssen, und über den 10poligen IDC Anschluss steuert der EVBot den Voltera IC

Man beachte die beiden rot gesleevten Kabel, die die beiden EVBots und die EPower PCBs verbinden:

http://xdevs.com/evga/590/590Z8.jpg



Ja das stimmt mit dem EVBot sorry ist mir entgangen:)
#27
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Zitat IceTea666;18288894
Geile Sache, allerdings sind mir sämtliche EVGA Produkte viel zu schade um die aufzulöten :)

@crazy
DU gehörst auch nicht zur Zielgruppe von EVGA...


Sag ich doch:-)

Ich würde meiner Hardware sowas niemals antun, deshalb ist jede Diskussion darüber sinnlos.

Ist genau wie beim Auto: Es gibt Leute, die wollen aus ihrem 200PS-karren mit allem drum und dran 750PS rausholen: Ob das Ding nachher strassentauglich ist oder ob es nach 1 Stunde kaputt ist, spielt bei denen keine Rolle. Aber eben: Man sollte nicht versuchen, den Sinn dahinter zu verstehen. Weil es für den "Normalo" absurd ist. Und das ist sicher korrekt.

@bekram
danke für die nette ausführung. Ich habs schon "gerafft", aber ich bin eben nicht die Zielgruppe, wie schon 3 Mal erwähnt. Kannst deinen Post auch mit mehr Intelligenz ausdrücken.

Aber wenn ich so eine Platine rausbringen würde, hätte ich dafür geschaut, dass man z.B. auch 4 Grafikkarten damit betreiben kann und nichts zu löten braucht. Das ist laut den Bildern nicht möglich, also ist eine Quad-SLI-Lösung dann sicher wieder schneller, usw.

Aber eben: Jeder darf und soll mit seinem Geld machen, was er will, sonst klaut es einem der Staat.
#28
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 11931
Für Extrem-Bencher doch eine feine Sache - nur führt das ganze Thema - wie auch bei den Benchbrothers irgendwie - für mich - am Thema vorbei.
Kühlen ok, selektieren ok, aber die Hardware so zu verändern, ist irgendwie nicht fair und verfälscht Ergebnisse.
Wie schon gestern eine gepostet hatte im anderen Thread, nachher lötet sich einer noch anderen Speicher drauf.. etc. ;)
#29
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 670
Da kann ich mir auch gleich ne Friteuse in den Rechner schrauben ...omfg ^^

und 99 Dollar für son popelkärtchen!??!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]