> > > > Vortex-Revival: PowerColor stellt auch Radeon HD 6770 PCS+ Vortex-Edition vor

Vortex-Revival: PowerColor stellt auch Radeon HD 6770 PCS+ Vortex-Edition vor

Veröffentlicht am: von

powercolorNachdem man schon längere Zeit keine neue Vortex-Grafikkarte mehr vorstellte, kündigte AMD-Boardpartner PowerColor in diesen Tagen gleich zwei neue Modelle, die mit einem flexiblen Kühlsystem ausgestattet sind, an. Nach der Radeon HD 6950 PCS+ Vortex-Edition ließ man nun auch die PowerColor Radeon HD 6770 PCS+ Vortex-Edition folgen. Sie gleicht allerdings eins zu eins der PowerColor Radeon HD 5770 PCS+ Vortex-Edition, welche wir im Oktober in unseren Testhallen begrüßen durften – zumindest was die reinen Eckdaten betrifft, denn im Kühlsystem scheint es kleinere Veränderungen gegeben zu haben. Demnach sind die Abstände der Aluminiumfinnen deutlich verkleinert und deren Anzahl vergrößert worden. Auch die ein oder andere Heatpipe ist dazugekommen. Durch simples Drehen lässt sich aber auch dieses Modell im Handumdrehen zum 2,5-Slot-Modell umbauen. Durch den größeren Abstand verspricht sich PowerColor eine noch höhere Kühleffizienz bei gleichzeitig gesenkter Lautstärke. Der Hersteller spricht hierbei von 25 bzw. 13 Prozent.

Unter der Haube werkelt ein 800 Streamprozessoren starker "Juniper"-Chip, der auf insgesamt 1024 MB GDDR5-Videospeicher samt 128-Bit-Interface zurückgreifen kann. Die Taktraten des Speichers beziffert man auf effektive 4900 MHz. Auf dem Slotblech stehen zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss zur Verfügung.

Die neue PowerColor Radeon HD 6770 PCS+ Vortex-Edition soll in den kommenden Tagen in den Regalen der Händler auftauchen – zu welchem Preis ist nicht bekannt. In unserem Preisvergleich ist der Neuling ebenfalls noch nicht anzutreffen. Dort wechselt aktuell nur die Standardausführung für knapp 92 Euro ihren Besitzer. Wie sich der Vorgänger, die Radeon HD 5770 PCS+ Vortex-Edition, geschlagen hat, lässt sich unter diesem Link erfahren.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]