NVIDIA: 3DVision wird günstiger

Veröffentlicht am: von

nvidiaSpätestens seit der IFA 2010 ist alles im 3D-Wahn. Auch NVIDIA bietet seit fast zwei Jahren entsprechendes Zubehör für den PC. Zusammen mit einer flotten Grafikkarte des Hauses, einem 120-Hz-Monitor und einer 3D-Shutterbrille erlaubt die kalifornische Grafikschmiede den Einstieg in die dritte Dimension und verspricht somit ein noch intensiveres Spielerlebnis. Immer mehr PC-Titel bringen Unterstützung für 3DVision mit sich. Doch bislang schreckten die hohen Anschaffungskosten die Käufer ab. Wie die stets gut bediente Gerüchteküche Fudzilla.com in diesen Tagen verlauten ließ, soll dies nun auch NVIDIA selbst erkannt haben und die Preise für die Shutterbrillen und 3DVision-Pakete in naher Zukunft deutlich nach unten korrigieren. So soll das Bundle, bestehend aus einer Shutterbrille und dem USB-Transmitter, in Kürze schon für empfohlene 149 US-Dollar über die Ladentheke wandern – 50 US-Dollar günstiger, als bisher. Auch die Zusatzbrillen sollen mit 119 US-Dollar deutlich im Preis fallen.

Zudem will man auch neue Brillen auf den Markt werfen, die etwa 50 Prozent länger ohne Steckdose bzw. USB-Anschluss auskommen sollen. Bereits auf der CeBIT 2011 steckte uns NVIDIA, auch Kabel-Varianten mit 3 m langem Kabel bringen zu wollen. Diese verzichten dann voll und ganz auf einen Akku, müssen allerdings ständig mit dem Computer verbunden sein. Mitte 2011 soll es soweit sein.

Weiterführende Links: