NVIDIAs GeForce GT 240 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

nvidiaPünktlich um 15 Uhr gab NVIDIA heute den Startschuss für seinen neusten Mittelklassechip. Mit insgesamt 96 Shadereinheiten, 32 TMUs, 8 Rasteroperations und einem 128 Bit breiten Speicherinterface zählt die NVIDIA GeForce GT 240 zu den schnellsten DirectX-10.1-Karten des Hauses. Die Taktraten belaufen sich dabei auf 550/1340/1700 MHz. Weiterhin steht es den Board-Partnern frei auf GDDR5- oder GDDR3-Speicher zu setzen. Letzterer arbeitet mit 1000 MHz allerdings etwas langsamer. Wahlweise stehen aber 512 oder auch 1024 MB zur Auswahl bereit. Ansonsten fertigt der kalifornische Grafikkartenspezialist seinen neusten GT215-Chip im fortschrittlichen 40-nm-Verfahren und vertraut auf einen eher kleinen Kühlkörper. Die Thermal Design Power (TDP) beziffert NVIDIA auf 70 Watt, wobei im Leerlauf rund 10 Watt aus dem Netzteil gezogen werden sollen. Im Großen und Ganzen siedelt sich NVIDIAs neuster Spross zwischen einer NVIDIA GeForce 9800 GT und 9600 GT an - wobei sie auch mit einer NVIDIA GeForce 9600 GSO gleich gestellt werden kann. In den kommenden Tagen stehen nicht nur die ersten Eigenkreationen der Hersteller an, sondern auch unser Testbericht.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/nvidia-gt240{/gallery}

Alle Eckdaten nochmals im Überblick:

 

Weiterführende Links: