> > > > Radeon HD 5870: Womöglich erste Temperatur- und Takt-Werte in Idle und Load

Radeon HD 5870: Womöglich erste Temperatur- und Takt-Werte in Idle und Load

Veröffentlicht am: von

amd_2009Mittlerweile sind schon einige Informationen zur kommenden Radeon-HD-5800-Serie von AMD an die Öffentlichkeit gelangt, obwohl man diese bis zum offiziellen Launch am 23. September noch mit etwas Skepsis betrachten sollte. Dazu gesellen sich nun scheinbar erste Angaben von Temperaturen und Taktraten der HD 5870 im Idle- sowie Load-Zustand. Ein User des VR-Zone-Forums stellte in einem News-Thread zwei Screenshots des ATI-Catalyst-Control-Centers mit einer vermeintlichen Radeon HD 5870 online. Die Bilder zeigen das ATI-Overdrive-Fenster mit einer „ATI Radeon HD 5800“-Grafikkarte im Betrieb – einmal im Leerlauf und einmal mit 71 Prozent GPU-Last. Die angelegten Taktraten bei Belastung der Grafikkarte deuten auf eine HD 5870 hin, da sie mit 850 MHz GPU-Takt und 1200 MHz Speichertakt den voraussichtlichen Frequenzen entsprächen. Wie die Screenshots zeigen, erreicht die GPU unter Last eine Temperatur von 75° Celsius bei 30 Prozent Lüfter-Drehzahl. Im Leerlauf-Betrieb sinkt die Temperatur auf 40° Celsius und der Lüfter rotiert nur noch mit 20 Prozent.

5870ccc_idle_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

5870ccc_load_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Interessant dabei sind auch die Taktraten von GPU und Speicher, die das Catalyst Control Center im Idle-Zustand angibt: Der Grafikchip taktet nur noch mit 157 MHz und der VRAM mit geringen 300 MHz. Sofern diese Werte den Standard-Werten aus dem Referenz-BIOS der HD 5870 entsprechen, kann man den noch unbestätigten Verbrauchswerten der HD 5870 mit 27 Watt im 2D-Modus durchaus Glauben schenken. Bei der Vorgänger-Karte, der HD 4870, wurde gerade der relativ hohe Energiebedarf im Idle-Zustand bemängelt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]