Sapphire präsentiert neue VAPOR-X-Karten

Veröffentlicht am: von

sapphireKurz vor dem möglichen Start der ATI Radeon HD 4890, kündigte Sapphire insgesamt drei verschiedene Modelle der VAPOR-X-Reihe, welche die ATI Radeon HD 4870 und 4850 umfassen, an. Laut der Pressemitteilung sollen die drei 3D-Beschleuniger vor allem mit einem anderen Kühlsystem aufwarten können und dabei besonders leise und effizient ihren Dienst verrichten. Geheimrezept soll dabei die Vapor-Chamber-Technologie sein. Diese arbeitet vom Prinzip her ähnlich wie Heatpipes. Durch die heiße Abwärme des Grafikprozessors verdampft das flüssige Kühlmittel und kondensiert anschließend auf einer kalten Oberfläche wieder. Danach geht es wieder zurück zur heißen Oberfläche. Dieser Kreislauf findet laut Hersteller in einer besonders dünnen Vakuum-Kammer statt und wird durch ein komplexes Schichtsystem kontrolliert. Zusammen mit dem großen Lüfter soll der Dual-Slot-Kühler schließlich deutlich bessere Temperaturen ermöglichen. Leider macht sich Sapphire diesen Vorteil nicht zu Nutze und hält sich bei den Taktraten strikt an die Vorgaben des US-Amerikanischen Grafikchipentwicklers. So arbeitet die HD 4850 mit 625 MHz. Der 515 MB große GDDR3-Videospeicher geht hingegen mit 993 MHz ans Werk. Auch die etwas leistungsstärkeren Modelle, welche es wahlweise mit 1024- oder sogar mit 2048-MB-GDDR5-Videospeicher geben wird, müssen mit den Standardfrequenzen auskommen. So liegen Chip- und Speichertakt bei 750 respektive 1800 MHz. Zu guter Letzt soll die VAPOR-X-Reihe, welche es schon seit der ATI-Radeon-HD-3800-Familie gibt, wiederum auf qualitativ hochwertige und langlebige Bauteile setzen.

Die Sapphire-Vapor-X-Serie soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Die HD 4850 wechselt in unserem Preisvergleich bereits ab etwa 151 Euro den Besitzer. Die HD 4870 schlägt hingegen mit 200 bzw. 240 Euro zu Buche.

 

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/sapphire-4800-vaporx-01{/gallery}

 

Weiterführende Links: