NVIDIA erweitert GeForce-9-Serie

Veröffentlicht am: von
Nach der GeForce 9500 GT und der 9600 GT erweiterte NVIDIA sein Portfolio mit der 9400 GT, die auf dem G96b-Chip basiert und im 55-nm-Fertigungsverfahren produziert wird. Der Neuling ist wahlweise mit 512- oder 1024-MB-DDR2-Speicher erhältlich. Während der Chip mit lediglich 16 Shader- und 8 Textureinheiten auskommen muss, kommen weiterhin 8 ROPs und ein 128 Bit breites Speicherinterface zum Einsatz. Die Taktraten liegen bei 550 MHz für den Chiptakt und 1400 MHz für die Shadereinheiten. Mit Unterstützung für DirectX 10, Smart Shader 4.0 und CUDA bietet der kalifornische Grafikkartenhersteller die gewohnten Features. Einzig das Scalable Link Interface, also SLI, wird nicht unterstützt. Der Low-Cost-Chip soll ab sofort für unter 40 Euro erhältlich sein. Mit ASUS, EVGA, Gainward, Gigabyte, MSI, Zotac, Point of View und XFX kündigten bereits einige Board-Partner ihre Modelle an - darunter auch passiv gekühlte Versionen.In unserem Preisvergleich ist die GeForce 9400 GT bereits ab 45 Euro verfügbar.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links: