G.Skill kündigt mit dem MD2 ein neues ATX-Gehäuse an

Veröffentlicht am: von

gskill

Das taiwanische Unternehmen G.Skill kennen die meisten Leser sicherlich als Hersteller von RAM-Riegeln. Jetzt hat man allerdings mit dem MD2 einen Mid-Tower angekündigt. Das ATX-Gehäuse wurde laut eigenen Angaben für High-Performance-Builds entwickelt. Zudem wird der MD2 sowohl in Schwarz als auch in Weiß erhältlich sein und bietet eine 4 mm dicke Seitenwand aus gehärtetem Glas. 

Das Design der MD2-Gehäusefront ist nach Aussagen von G.Skill von den S-Kurven diverser Rennstrecken inspiriert und verfügt über seitliche Lüftungsöffnungen. Die RGB-Beleuchtung an der Vorderseite besitzt einen federbelasteten Kontakt und verzichtet auf eine Verkabelung. Dadurch wird unter anderem die Reinigung des vorderen Magnetfilters deutlich erleichtert. Insgesamt können bis zu sieben Gehäuselüfter im Inneren des MD2 verbaut werden. Alternativ ist es möglich zwei 360 mm große Radiatoren im Tower unterzubringen.

Beim Thema Grafikkarten darf eine Länge von 395 mm nicht überschritten werden. Die maximale Höhe des CPU-Kühlers beläuft sich auf 170 mm. An Speicherlaufwerken können vier 2,5-Zoll-SSDs genutzt werden. Des Weiteren ist es möglich, in zwei Laufwerksschächten auch 3,5-Zoll-Laufwerke zu verstauen. 

Zur unverbindlichen Preisempfehlung oder einem möglichen Veröffentlichungstermin äußerte sich der Hersteller bislang nicht. Das MD2 ATX-Gehäuse soll aber noch in diesem Jahr erscheinen. 

Im Mai 2022 präsentierte G.Skill bereits seinen Ripjaws DDR5-SO-DIMM mit bis zu 5.200 MT/s. Dabei verzichtete der Hersteller aufgrund der notwendigen Kompatibilität in engen Bauräumen auf große Heatspreader. Dennoch spricht der Hersteller an dieser Stelle von "specially screened" ICs und "hand-tested" Modulen. Die angebotenen Module mit einer Kapazität von 2 x 16 GB sowie Transferrraten von bis zu 4.800 MT/s lassen sich aber auch ohne eine großartige Selektion recht einfach realisieren. Für die schnelleren Kits gilt dies jedoch nicht mehr.