ausgepackt & angefasst [4K]: Premium-Schubladengehäuse Nanoxia Project S

Veröffentlicht am: von

nanoxia

Als Nanoxia im September den Verkauf des ATX-Schubladengehäuses Project S startete, gab es anfänglich nur das Modell mit silberfarbener Front. Den Verkaufsstart für die schwarze Variante (NXPSB) nutzen wir, um das Gehäuse doch noch zu testen. 

Das Besondere an dem Gehäuse ist die Flexibilität, die es dem Nutzer lässt. Er kann es ganz klassisch als großes HTPC-Gehäuse nutzen. Wenn Standfläche gespart werden soll, wird es einfach aufgestellt. Und weil das Innere als Schublade nach außen gezogen werden kann, ist selbst ein Einsatz als Benchtable möglich. Damit das Project S wohnzimmertauglich wird, hat Nanoxia dem Stahlkorpus eine massive Aluminiumfront vorgesetzt und darin einen RGB-LED-Streifen integriert. Dank des Glasdeckels kann die Hardware auch noch bestens präsentiert werden. 

Weil das Project S vergleichsweise groß ausfällt, muss der Nutzer anders als bei den sonst üblichen HTPC-Modellen kaum Einschränkungen hinnehmen. Er kann ein vollwertiges ATX-System mit Towerkühler und langen Grafikkarten verbauen und zahlreiche Luft- und Wasserkühlmöglichkeiten nutzen.

Im Ausgepackt & angefasst [4K]-Video stellen wir das Project S noch genauer vor. Der Hardwareluxx-Test zum flexiblen 230 Euro-Gehäuse ist bereits in Arbeit.

Abschließend noch die Spezifikationen des Nanoxia Project S im Überblick:

Eckdaten: Nanoxia Project S
Bezeichnung: Nanoxia Project S, NXPSB
Material: Stahl, Aluminium, gehärtetes Glas
Maße: 490 x 250 x 460 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 2,5/3,5 Zoll (intern), 3x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120/140 mm (Front, optional), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120 mm (linke Seite, vorinstalliert), 3x 120 mm (rechte Seite, optional)
Gewicht: 11,68 kg
Preis: ab 232 Euro