> > > > Moddding-Contest 2016: Das sind die finalen Projekte

Moddding-Contest 2016: Das sind die finalen Projekte

Veröffentlicht am: von

be quiet! Dark Base Pro 900Zehn Wochen hatten die Teilnehmer unseres diesjährigen Modding-Contests Zeit, dem be quiet! Dark Base Pro 900 einen neuen Anstrich zu verpassen. Es wurde fleißig gesägt, gedremelt, lackiert, geschliffen, gefeilt, gezeichnet und anderweitig gebastelt. Das einstige Tower-Gehäuse ist bei keinem der fünf Modder mehr wieder zu erkennen. Sie alle haben – vor allem im Hinblick auf die doch recht kurze Arbeitszeit – ganze Arbeit geleistet und mussten gegen Ende hin teilweise sogar ganze Nachtschichten einlegen, um ihr Projekt pünktlich zu Ende zu bringen. Besonders lobenswert: In diesem Jahr wurden die Worklogs besonders umfangreich gepflegt und nicht nur mit Bild- und Textmaterial versehen. Der Großteil hielt seine Fortschritte auch in Videoform fest oder streamte seine Arbeiten aus dem Hobby-Keller sogar live ins Internet. Bevor wir uns gemeinsam mit der Jury an die Auswahl des Gewinners machen, stellen wir die finalen Projekte einmal näher vor. Die Wahl wird uns nicht leicht fallen!

Viele interessante Projekte

ironknocker“ hat aus seinem be-quiet!-Gehäuse einen richtigen Gaming-Stuhl gezaubert. Dabei thront der Spieler auf einem bequemen Sessel direkt über der Hardware und hat Tastatur, Maus und Bildschirm direkt vor sich. Hierfür musste das Case komplett entkernt und mit stabilen Alustreifen versehen werden. Die Hardware ist in einem Schubladen-Gehäuse sicher untergebracht und lässt sich zudem leicht ersetzen. Die notwendigen Kabel werden unauffällig nach oben geführt, der Bildschirm ist sicher am Standfuß montiert. Zwei weitere Displays sollen in den kommenden Tagen montiert werden.

Kaleeva“ als einzige Frau unter den Teilnehmern hat ihr Projekt dem Film "Deadpool" gewidmet und ein wahres Meisterwerk gezaubert. Highlight des Mods ist die eigens angefertigte Zeichnung auf dem linken Seitenteil des Gehäuses. Alleine in sie investierte die Modderin über 20 Stunden Arbeitszeit. Die Zeichnung zeigt den Protagonisten des Films mit seinem rot-schwarzen Anzug und der bekannten Maske. Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich die beiden Schwerter. Die Innereien wurden ebenfalls mit einer schicken Wasserkühlung samt eines aufwendigen Beleuchtungssystems versehen. Das Gehäuse wurde komplett neu lackiert. Die einzelnen Arbeitsschritte mit interessanten Modding-Tipps gibt es im gesamten Worklog zu bestaunen. 

mowli“ hat aus seinem be quiet! Dark Base Pro 900 ein schauriges Monster-Hause aus "Resident Evil VII" gebaut. Im Inneren gibt es neben zahlreichen Blutflecken auf Grafikkarte, SSD und Mainboardschlitten eine abgeschlagene Hand sowie ein ganzes Gehirn, um den Gruselfaktor zu unterstreichen. Für sein Projekt entschied er sich für eine aufwendige Holzkonstruktion – ein eher seltenes Material in der Gehäuse-Branche. 

PatrickB“, der schon mehrmals an unseren Modding-Wettbewerben teilgenommen und diese teilweise auch für sich entschieden hatten, hat seinem Projekt einen futuristischen Anstrich verpasst. Dabei wurde das Gehäuse allerdings nicht einfach nur lackiert, sondern mit einem aufwendigen Furnier in Handarbeit versehen. Ein schickes Beleuchtungskonzept zählen ebenso zur Grundausstattung wie eine Wasserkühlung. 

Die Jungs von Babetech, die in unserem Forum unter dem Namen „thechoozen“ unterwegs sind, haben das Vorbild für ihr Projekt ebenfalls innerhalb der Film-Branche gefunden. Sie haben ihr Gehäuse kurzerhand zu einem Sony Walkman aus dem Film „Guardians of the Galaxy“ umgebaut. Über einen Blick durch das Seitenteil lassen sich weitere Elemente aus dem Film erhaschen.