Holografische Speichermedien mit 150 GB Kapazität im Mai

Veröffentlicht am: von
Das US-amerikanische Unternehmen InPhase ist bereits seit 2005 in den Medien. Damals kündigte das Unternehmen an, Ende des Jahres holografische Speichermedien mit einer Kapazität von 200 GB auf den Markt zu bringen. Später wurde dieser Termin verschoben und die Kapazität auf 300 GB erhöht. Im Mai soll es nun endlich so sein und der Tapestry 300r soll auf dem Markt erscheinen. Laut dem Speicherdienstleister ISSI Data, welcher die Geräte derzeit vermietet, werden im Mai allerdings nur wenige Vorführgeräte erhältlich und die Kapazität auf 150 GB pro Scheibe beschränkt sein. Die späteren Serienmodelle sollen die Kapazität pro Scheibe auf 300 GB erhöhen und die älteren mit 150 GB beschriebenen Scheiben zumindest lesen können. Bei einer Übertragungsrate von 20 MBit/s dauert es auch bei 150 GB eine Weile bis das Medium beschrieben ist. Ein solches holografisches Medium schlägt mit 180 US-Dollar zu Buche - ein Tapestry 300r kostet 18.000 US-Dollar. Später soll mit dem Tapestry 800r die Kapazität auf 800 GB und die Transferrate auf 80 MBit/s gesteigert werden. Mit dem Tapestry 1600r sollen dann Transferraten und Kapazitäten von 120 MBit/s und 1600 GB erreicht werden.

Während der Tapestry 800r und der 1600r die 300-GB-Medien lesen können sollen, ist nicht klar, ob der Tapestry 300r die größeren Medien lesen kann. Dies könnte zu einem Ausschlusskriterium für einige Unternehmen werden. Mit der größte Vorteil der holografischen Medien ist allerdings ihre Beständigkeit. So sollen die Daten bis zu 50 Jahre lang lesbar bleiben.






Weiterführende Links: