> > > > BenQ DW1640 8x Double-Layer

BenQ DW1640 8x Double-Layer

Veröffentlicht am: von
BenQ steigert bei seinen DVD-Brennern weiter die Geschwindigkeit. Das neue Modell DW1640 soll Double-Layer-Medien mit 8fachem Tempo beschreiben können. Der Multinorm-Brenner brennt herkömmliche DVD-Rohlinge mit 16fach-Speed.
DVD+RW-Medien sollen mit 8facher, DVD-RWs mit maximal 6facher Geschwindigkeit gefüllt werden können. Der DW1640 besitzt eine ATAPI-Schnittstelle und einen 2 MByte großen Pufferspeicher. Den Brennvorgang sichert dem Hersteller zufolge die weiter entwickelte "Seamless Link IV"-Technologie, die während des Schreibvorgangs permanent die Auslastung des Rechners überwacht. Der DW1640 ist bereits im Handel verfügbar und kostet dort knapp 80€. Hier eine Übersicht der neuen Technologien die im DW1640 verwendet wurden.



Write Right Technologien


Im Vergleich zu anderen DVD-Brennern überprüft der WOPC II (Walking Optimal Power Control) Algorhytmus permanent während des gesamten Brennvorganges den Schreibzyklus und justiert selbstständig die Brenngeschwindigkeit, um durchgehend gleich bleibende Qualität zu gewährleisten. BLER OPC (Block Error Rate Optimal Power Control) unterstützt den Brennvorgang am Ende des Datentransfers, um den kritischen Punkt beim Abschließen des Mediums (extrem hohe Datendurchsatzraten) zu überwachen und somit sicherstellt, dass alle Ihre Daten in höchstmöglicher Qualität
gebrannt werden.



Dual Cooling System



Das
exclusive BenQ Dual Cooling System (DCS) ist mit dem Anti-Dust Cooling System
(ADCS) und Air Flow Cooling System (AFCS) ausgestattet um entscheidend die
Gefahr der Überhitzung während des High-Speed Lesens und Beschreibens zu
reduzieren. Mit der integrierten Wärmeableitung durch das ADCS wird der
Hitzefluss aus dem Laufwerk heraus geleitet und gewährleistet dennoch Schutz
vor Staubablagerung. Das AFCS beschleunigt die Luftzirkulation im Laufwerk und erhöht
dadurch die Wärmereduzierung innerhalb des Laufwerkes.



BenQ Q-Suite



Das
QSuite ist eine innovative Anwendung welche gleichzeitig die
Benutzerfreundlichkeit der DVD-Aufnahmetechnologie ergänzt und verbessert.
Durch umfassende Funktionen wie Book Type Management, QScan, Test Write und
WPOC enable/disable können sie ganz leicht die Laufwerkeinstellungen anpassen
um dadurch Ihre Kontrolle zu erhöhen.



Leistung




  • Max. DVD Schreibgeschwindigkeit: 16x (21600KBps)
    +R, 16x (21600KBps) -R

  • Max. DVD Wiederbeschreibgeschwindigkeit: 8x
    (10800KBps) +RW, 6x (8100KBps) - RW

  • Max. DVD DL Schreibgeschwindigkeit: 8x (8100KBps)+R

  • Max. CD Schreibgeschwindigkeit: 48x (7200KBps)

  • Max. CD Wiederbeschreibgeschwindigkeit: 32x
    (4800KBps)

  • Max. DVD Lesegeschwindigkeit: 16x (21600KBps)

  • Max. CD Lesegeschwindigkeit: 48x (7200KBps)

  • Zugriffszeit: 120ms (DVD) / 120ms (CD)

  • Gewicht: 0,82 kg

  • Abmessungen (T x B x H): 146 x 178 x 42 mm

  • Puffergröße: 2MB

  • Schnittstelle: ATA/ATAPI (ATA 66 und höher) IDE Mode

    PIO mode
    0/1/2/3/4


    DMA mode 0/1/2

    UDMA mode 0/1/2

  • CD-Größe: DVD 12cm, CD 8cm/12cm


DVD: DVD Data
and Video



CD:



  • Disc-at-once

  • Track-at-once

  • Multi-session

  • Packet writing

  • CD Digital Audio

  • Direct Over write on CDRW

  • Simulated Writing


Unterstützte
Formate:



DVD



Write:

DVD+R 4.7GB

DVD+RW 4.7GB

DVD-R 4.7GB

DVD-RW 4.7GB (Close session)



Read:

DVD-5

DVD-9

DVD-10

DVD-18

DVD+R/-R/+RW/-RW



CD




CD-DA

CD-ROM XA (m1, m2f1/m2f2)

CD-R

CD-RW

Bootable CD

Photo CD (single & multi-session)

Video CD

Super Video CD

CD-Extra

Mixed-mode CD

CD-Text

CD-Graphics


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]