Dieses Jahr keine SSDs mehr mit 3D-Xpoint von Intel

Veröffentlicht am: von

intel3Eigentlich wollte Intel noch in diesem Jahr erste SSDs auf Basis des 3D-Xpoint-Speichers ausliefern. Der Speicher wurde von Intel und Micron zusammen entwickelt und soll in Zukunft die aktuelle NAND-Technik beerben. Die Produktion des neuen Speichertyps läuft allerdings nicht so wie ursprünglich geplant und deshalb sind in diesem Jahr keine Laufwerke mehr mit 3D-Xpoint-Speicher mehr zu erwarten.

Der neue Speichertyp soll die Vorteile des NAND-Speichers und die Schnelligkeit des Arbeitsspeichers vereinen. Dadurch sollen noch schnellere und effizientere Laufwerke möglich sein. Die Auslieferung der ersten SSDs mit 3D-Xpoint sei nun für das kommende Jahr geplant. Allerdings werden auch im Jahr 2017 nur wenige Exemplare zur Verfügung stehen. Der eigentliche Start der neuen Optane-Baureihe mit 3D-Xpoint-Speicher wird nun laut Intel für das Jahr 2018 eingeplant. Die Produktion des Speicherchips ist in der Fab 68 in Dalian (China) zwar bereits gestartet, doch die Ausbeute sei noch nicht zufriedenstellend. Somit wird es noch einige Zeit dauern, bis die aktuellen SSDs auf NAND-Basis ernsthafte Konkurrenz bekommen werden.

Ebenfalls bleibt abzuwarten, wie teuer die Laufwerke sein werden. Wahrscheinlich werden die Preise für Laufwerke mit 3D-Xpoint zum Start sehr hoch ausfallen und erst bei steigender Verfügbarkeit über die kommenden Monate und Jahre fallen. Dies wird sich aber allers erst nach dem offiziellen Startschuss um Jahr 2018 zeigen.