Tesla: Softwareupdate reduziert den Funktionsumfang des Model 3

Veröffentlicht am: von

tesla motorsAllem Anschein nach erhalten alle Tesla-Entry-Level-Model-3-Fahrzeuge, die aktuell noch über einen vollen Funktionsumfang des Range Plus verfügen, ein Downgrade der Systemsoftware. Dies geht aus einer E-Mail hervor, die der US-amerikanische Elektroautobauer an seine Kunden verschickt hat.

In besagter E-Mail teilt das Unternehmen mit, dass die Features der Range-Plus-Serie in den nächsten zehn Tagen abgeschaltet werden. Anschließend verfügt das Model 3 nur noch über einen reduzierten Funktionsumfang und der Kunde kann die Features des Standard-Range-Plus-Paket nicht länger ohne Aufpreis nutzen.

Der kalifornische Autobauer lieferte zunächst Model-3-Fahrzeuge aus, bei denen die Systemsoftware geringere Beschränkungen aufwies. Dies wurde allerdings bereits von Seiten Tesla gestoppt. Aktuell werden Vehicles der Model-3-Reihe mit einer Software ausgeliefert, die nicht über die Funktionen der Range-Plus-Serie verfügt.  

"Your Model 3 will soon receive new software that matches the Model 3 Standard Range configuration you ordered. As we communicated in April, this includes a limited range of 220 miles, and the removal of several software features. To continue experiencing the extended range, faster acceleration and Autopilot features of Model Standard Range Plus, schedule a service appointment through your Tesla app."

» zur Galerie

Mit der der neuen Version der Systemsoftware wird die Reichweite des Model 3 in der Einstiegsvariante um 10 % reduziert. Zudem könnte es möglich sein, dass sich mit der neuesten Aktualisierung in Zukunft auch die beheizbaren Sitze nicht mehr nutzen lassen, was jedoch im warmen Kalifornien kein allzu großes Problem darstellen sollte. Allerdings dürfte dies für Kunden in kälteren Regionen der Welt nicht sehr erfreulich sein. Möchte der Kunde besagte Features wieder aktivieren, wird ein kostenpflichtiges Upgrade von Tesla fällig.  Der US-amerikanische Autobauer schaltet dann die gewünschte Funktion softwareseitig wieder frei. 

Beide erwähnten Varianten des Model 3 enthalten die gleichen Komponenten. Lediglich in der Systemsoftware sind sie unterschiedlich konfiguriert. Welche Funktionen der Hersteller jedoch genau entfernen wird, ist bislang noch nicht bekannt. Somit bleibt aktuell nur abzuwarten, welches Feature es treffen wird.