DDR5 und LPDDR5 für 2021 von Samsung mit EUV in Planung

Veröffentlicht am: von

samsung-ddr4Samsung hat verkündet, dass man die DRAM-Fertigung für aktuelle und zukünftige Speicher zumindest teilweise auf ein EUV-Verfahren umstellen wird. Bereits eine Million DRAM-Module für DDR4-Speicher hat man in der ersten Generation der 10-nm-Fertigung (D1x) produziert und durch seine Partner evaluieren lassen. Bereits hier kam EUV-Technik zum Einsatz.

Samsung hat die Fertigung in 10 nm über die vergangenen Monate kontinuierlich verbessert. Diese Schritte hören auf die Namen D1y (zweite Generation) und D1z (dritte Generation) oder auch 1y und 1z. Laut eigenen Angaben ist man der erste Hersteller für DRAM-Module, der auf eine Fertigung it EUV-Technik setzt. Derzeit kommt EUV neben DUV nur teilweise zum Einsatz.

Dies soll sich mit der vierten Generation der 10-nm-Fertigung (D1a) ändern. Man hat nun mit der Entwicklung der Fertigung in D1a begonnen und will 2021 mit der Massenproduktion starten. Im Vergleich zur Fertigung in D1x mit 12-Zoll-Wafern soll das Produktionsvolumen doppelt so hoch sein.

» zur Galerie

Eine Einschätzung der Technologie hinter der Fertigung ist nur schwer möglich. 10 nm class und ähnliche Begriffe und Formulierungen sind nur schwer einzuordnen. Ein DRAM-Chip lässt sich einfacher fertigen als ein Prozessor. Erst kürzlich analysierte WikiChip die 5-nm-Fertigung bei TSMC – wir haben dies entsprechend aufgearbeitet. Hier wurde ebenfalls auf die Einsparung von Masken und Layern durch den Einsatz von EUV eingegangen.

Ende Februar hatte Samsung verkündet, die Produktion von LPDDR5-RAM mit 16 GB aufzunehmen. Micron verkündete im Januar mit dem Sampling von DDR5 begonnen zu haben. 2021 werden wir also die ersten Plattformen sehen, die auf DDR5 setzen. Auf Seiten der Desktop-Prozessoren dürften die Ryzen-5000-Prozessoren auf Basis von Zen 4 die ersten sein, die auf DDR5 setzen werden. Ende dieses Jahres will AMD die ersten Prozessoren auf Basis der Zen-3-Archiktektur auf den Markt bringen. Hier kann man jedoch davon ausgehen, dass diese noch DDR4 verwenden werden.

Auf Seiten des Chipriesen Intel gelten die Xeon-Prozessoren auf Basis von Sapphire Rapids als die heißesten Kandidaten für den Einsatz vom DDR5. Cooper Lake und Ice Lake werden auf DDR4 setzen. Im Desktop-Segment sieht Intel bis Rocket Lake-S noch DDR4 vor.