G.Skill Ripjaws nehmen als SO-DIMM-Riegel im Notebook Platz

Veröffentlicht am: von

gskillWährend die TridentX-Reihe im Desktop-Segment Taktraten von über 4400 MHz erreicht und damit einen neuen Overclocking-Rekord aufstellen konnte, nimmt die Ripjaws-Reihe ab sofort auch in Notebooks Platz. Das gab G.Skill heute via Pressemitteilung bekannt. Die neuen SO-DIMM-Riegel soll es dabei wahlweise einzeln oder als Kit im Zweierpaket geben. Konfigurationen von zwischen vier und 16 GB sind möglich, wobei ein einzelner Riegel 4096 oder 8192 MB fasst. Unterschiede gibt es aber nicht nur bei der Speicherkapazität, sondern auch bei der Geschwindigkeit. Während das Flaggschiff mit 1866 MHz seine Dienste verrichtet und mit Timings von CL 10-10-10-32 betrieben wird, muss die Einstiegslösung mit einer Geschwindigkeit von 1600 MHz auskommen, kann dafür aber mit schärferen Latenzzeiten von CL 9-9-9-28 auf sich aufmerksam machen.

Betrieben werden alle Module mit jeweils 1,35 Volt und können mit einem schicken schwarz-roten Heatspreader auf sich aufmerksam machen. Getestet und validiert wurde jedes Modul von G.Skill per Hand und musste einen Burn-In-Test über sich ergehen lassen. Die neuen SO-DIMM-Module der Ripjaws-Reihe sollen speziell für die dritte und vierte Generation der Intel-Core-Prozessor entwickelt worden sein.

gskill ripjaws so dimm

Über Preis und Verfügbarkeit sprach G.Skill bislang leider nicht. Auch in unserem Preisvergleich sucht man den neuen DDR3-Arbeitsspeicher leider noch vergebens.