Kingston: Neuer DDR3-Arbeitsspeicher für Sandy-Bridge

Veröffentlicht am: von

kingston_newNeuen Arbeitsspeicher braucht das Land. Das dachte sich jetzt zumindest Kingston und stellte im Zuge der "Sandy-Bridge"-Vorstellung insgesamt drei neue Kits in den Dienst. Den Anfang machte dabei der Kingston HyperX T1, welcher unter der genauen Bezeichnung "KHX2133C9AD3T1FK4/8GX" verkauft werden wird. Das 8-GB-Paket, bestehend aus zwei 4096-MB-Riegeln rechnet dabei mit 2133 MHz, verfügt über Latenzzeiten von 9-11-9-27 und kommt mit einer Intel-freundlichen Speicherspannung von 1,65 Volt daher. Für 268,99 Euro soll das Kit, dessen Daten allesamt in einem XMP-Profil hinterlegt wurden, in den Handel kommen.

kingston_hyperx_t1_sandbride

Für etwas weniger Geld ist der Kingston HyperX Genesis, welchen man jetzt in einer Special-Edition vorstellte, zu haben. Die beiden Kits umfassen zwar mit 4096 MB Speicher nur noch die Hälfte an Speicher, sind dafür aber mit 149,99 bzw. 59,99 Euro deutlich günstiger zu haben. Die schnellere Variante der beiden arbeitet ebenfalls mit 2133 MHz, besitzt CAS-Latenzen von 9-11-9-27 und benötigt rund 1,65 Volt. Die preisgünstigere Version bringt es auf 1600 MHz sowie Latenzen von 9-9-9-27.

kingston_hyperx_genesis_se_sandybridge

Alle neuen Speichermodule sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein.

Weiterführende Links: