Neue iPads: Apple aktualisiert seine Einsteiger-Tablets

Veröffentlicht am: von

ipad mini 2021Den Auftakt seiner diesjährigen September-Keynote hat Apple am Dienstagabend dem iPad gewidmet und seinen beiden Einstiegsmodellen ein umfangreiches Update spendiert. Sowohl das neue, reguläre iPad, wie auch das neue iPad mini lassen sich ab heute zumindest in den USA vorbestellen und sollen bereits ab der nächsten Woche ausgeliefert werden.

Dann wird das neue iPad mindestens 379 Euro kosten und von einem Apple A13 Bionic angetrieben werden, der eine jeweils 20 % höhere CPU- und GPU-Leistung gegenüber dem Vorgänger verspricht. Das soll die inzwischen schon neunte Generation dreimal schneller als ein Chromebook und sogar sechsmal schneller als ein Android-Tablet machen. 

In Zeiten von Homeoffice und Homeschooling hat Apple seinen Fokus vor allem auf die Kameras gelegt. Die Frontlinse arbeitet ab sofort mit einer Auflösung von 12 Megapixeln und bekommt das Center-Stage-Feature vom iPad Pro spendiert, womit der Bildfokus automatisch auf den Nutzer gelegt wird. 

Das 10,2 Zoll große Display unterstützt TrueTone und passt damit seine Farbtemperatur automatisch an die Umgebung an. Touch ID wandert direkt in den Power-Knopf an der Oberseite und zusammen mit iPad OS 15 werden verbesserte Funktionen wie bei den App-Widgets oder dem Multitasking unterstützt. Gigabit-LTE ist nun ebenfalls mit an Bord. Die Standardversion besitzt 64 GB integrierten Speicher.

» zur Galerie

Das neue iPad mini erhält dagegen nach Apple-Aussagen das bislang größte Update in seiner Geschichte. Dank eines komplett neuen Gehäuses kann Apple trotz des fast identischen Formfaktors gegenüber dem Vorgänger ein größeres 8,3-Zoll-Retina-Display verbauen, das ebenfalls TrueTone unterstützt und eine Helligkeit von bis zu 500 Nits bietet. Das neue iPad mini wird zugleich farbenfroher und ist ab sofort in den Farben Purple, Punk, Star Light und Space Grey verfügbar. Der SoC unter der Haube soll eine 40 % höhere CPU-Leistung und eine 80 % schnellere GPU-Performance im Generations-Vergleich bieten. 

» zur Galerie

Mit an Bord sind die verbesserte Front-Kamera des regulären iPads und eine ebenfalls überarbeitete Hauptkamera mit Autofokus, 1,8f-Linse, TrueTone-Flash, smart HDR und der Möglichkeit 4K-Videos aufzunehmen. Der Fingerabdruck-Scanner findet sich ebenfalls direkt im Powerknopf. Beim Anschluss wechselt man auf USB-C, ersetzt somit den Lightning-Anschluss wie schon beim iPad Pro und erlaubt so eine direkte Verbindung zu Fotokameras. 5G mit bis zu 3,5 GBit/s ist ebenso integriert, wie Stereo-Lautsprecher für den Widescreen-Modus. 

Das neue iPad mini lässt sich ebenfalls ab heute in den USA vorbestellen und wird mindestens 549 Euro kosten. Ausgeliefert werden soll es ab der nächsten Woche. Auf Seiten des Zubehörs gibt es neue Smart-Folio-Covers und die Unterstützung des Apple Pencil der zweiten Generation, welcher sich magnetisch direkt an das iPad montieren lässt.