Tablet-Markt schrumpft, verlagert sich auf Produktivität

Veröffentlicht am: von

idcDie Marktforscher der IDC vermelden, dass die internationalen Auslieferungsmengen im Tablet-Segment im zweiten Quartal 2016 um 12,3 % eingebrochen sind – im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2015. 38,7 Millionen Tablets konnten die Hersteller also in den letzten drei Monaten ausliefern. Die IDC rechnet in diese Zahl auch jene Modelle ein, die man via Dock als Notebooks einsetzen kann (zum Beispiel die Microsoft Surface). 65 % der ausgelieferten Tablets waren ab Werk mit dem Betriebssystem Android versehen. 26 % Marktanteil sichert sich hingegen Apple mit seinem iOS, was für die anhaltende Beliebtheit der iPads spricht. Den Rest des Marktes deckt dann Microsoft mit Windows ab. Allerdings zeichnen sich spannende Trends ab: So reduziert sich die Zahl der Anbieter von Android-Tablets und die Modellvielfalt nimmt ab. Stattdessen versuchen die Android-Abtrünnigen verstärkt Windows-Tablets abzusetzen.

idc tablets august 2016

Laut IDC sei jener Prozess das Resultat daraus, dass die Produktivitätsanforderungen an Tablets wachsen. Galten die Geräte früher als reine Konsum-Gadgets, werden sie mittlerweile auch gerne in Unternehmen eingesetzt. Hier bietet Windows dann deutlich mehr Chancen produktiv zu arbeiten als Android. Entsprechend nimmt auch der Absatz bei den Convertibles / Detachables und Hybrid-Notebooks zu. Eventuell könnten Google und seine Partner aber mit Android 7.0 alias Nougat aufholen, das wesentlich bessere Multitasking-Unterstützung bieten soll. Im Markt für klassische Tablets dominieren mehr und mehr als Kontrast günstige Angebote, wie etwa die Fire-Tablets von Amazon. Marktführer im Tablet-Markt bleibt dabei Apple mit 25,8 % Marktanteil, gefolgt von Samsung mit 15,6 %. Auf der dritten Position stehen die Chinesen von Lenovo mit 6,6 %. Die vierte Position sichert sich Huawei (5,6 %), die im Vergleich mit dem Vorjahr ein überragendes Wachstum von 71 % bei den Auslieferungsmengen verbuchen. Allerdings wirkt selbst dies blass, wenn man auf Amazon blickt. Der Riese hält zwar nur 4 % des Tablet-Marktes, verbucht aber ein Wachstum von 1.208,9 %. Die IDC weist aber darauf hin, dass diese Zahl auch dadurch zustande kommt, dass man Amazons 6-Zoll-Tablets in der Vergangenheit nicht in seine Statistiken einbezog.

Man darf gespannt sein, wie sich der Markt für Tablets 2016 noch entwickeln wird. Der zunehmende Fokus auf Geräte, mit denen sich auch Arbeiten lässt, war sicherlich abzusehen.