Werbung und Rabatte sollen Verkauf von Windows-Tablets ankurbeln

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Der Tablet-Markt ist auch rund ein Jahr nach dem Start von Windows 8 weiterhin fest in der Hand von Android und iOS. Dabei hatte Microsoft das neue Betriebssystem auch für die Bedienung auf den mobilen Geräten angepasst und mit der Surface-Familie sogar eigene Modelle auf den Markt gebracht. Doch diese sollen in puncto Verkaufs- und Absatzzahlen ebenso wenig überzeugt haben wie auch verschiedene Tablets anderer Hersteller.

Mit einem deutlich gesteigerten Marketingbudget soll sich dies aber in den letzten Wochen des Jahres ändern. Denn dem Microsoft-Kenner Paul Thurrot zufolge wird der Konzern in diesem Geschäftsjahr 405 Millionen US-Dollar für Windows-Werbung und ähnliches ausgeben, im letzten Jahr waren es gerade einmal 241 Millionen US-Dollar. Der interessanteste Teil der für dieses Jahr eingeplanten Summe sind dabei 131 Millionen US-Dollar, die in Rabatte fliessen sollen. Unter dem Strich sollen so im laufenden Quartal 16 Millionen Windows-Tablets verkauft werden. Thurrot selbst lässt offen, ob es sich dabei um Windows-Modelle im Allgemeinen oder Surface-Versionen im Speziellen handelt; angesichts der Konkurrenz und deren Absatzzahlen dürfte jedoch eher ersteres gemeint sein.

Zumindest in den USA beinhalteten die geplanten Aktionen auch Gutscheine für den Windows-Store in Höhe von 25 US-Dollar, die beim Kauf bestimmter Tablets verschenkt werden sollen. Damit, so die Hoffnung Microsofts, würde die Nutzer mehr Applikationen ausprobieren und generell mehr Zeit mit ihrem Tablet verbringen. Denn noch immer gebe es Kritik an der Oberfläche von Windows 8, im Vergleich zu früheren Versionen falle die Umgewöhnung schwer. Letztlich solle vermittelt werden, dass ein Windows-Tablet „mehr als ein gewöhnliches Tablet“ sei.