> > > > Apples Gewinn wächst dank Mac und iPod - iPhone bleibt hinter Erwartungen

Apples Gewinn wächst dank Mac und iPod - iPhone bleibt hinter Erwartungen

Veröffentlicht am: von
Apples Chief Financial Officer Peter Oppenheimer freute sich "starke finanzielle Ergebnisse und ein wichtiges Quartal für Apple bekannt geben zu dürfen" und er hat Grund dazu. So stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr auf 818 Millionen US-Dollar (USD), ein Wachstum um 73 Prozent. Hauptgrund für die Steigerung sind die ungebrochen guten Verkaufszahlen von Apples iPod und insbesondere die von Mac-Computern, wie iMacs und MacBooks. Die Verkäufe der MacBooks stiegen im vergangenen Quartal im Vergleich zum Vorjahr um ganze 79 Prozent und der Verkauf von Computern im Ganzen um 33 Prozent. Diese Sparte ist weiterhin ein wichtiges Standbein bei Apple, denn 60 Prozent des Umsatzes wird über Computer erzielt. Auch wenn Apple in den letzten 30 Stunden vor Quartalsende nur 270.000 iPhones und Zubehör verkaufte, und somit weit hinter den hohen Erwartungen blieb, ist das Ergebnis doch nicht so niedrig wie befürchtet, als AT&T nur 146.000 aktivierte Geräte meldete.Quelle

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Bose arbeitet am Nachfolger des Bluetooth-Kopfhörers QC35

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BOSE_LOGO

Der Bose QC35 gilt als einer der beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung. Wie nun der Hersteller per Newsletter bekanntgibt, könnte bald der Nachfolger in den Startlöchern stehen. Unklar ist dabei allerdings, ob die Ankündigung bewusst erfolgte. Der Hersteller... [mehr]

Apple stellt iPod Nano und Shuffle ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-LOGO

Vor dem iPhone war Apple vor allem für seine iPods bekannt. Das kalifornische Unternehmen hat mit dem mobilen MP3-Player viel Geld verdient und damit seine eigene Musik-Plattform iTunes aufgebaut. Diese Ära geht nun zu Ende, denn Apple stellt die beiden Produkte iPod Nano und Shuffle komplett... [mehr]

Spotify bietet Jahresabo vergünstigt für 99 Euro an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Spotify ermöglicht seinen Kunden nun auch ein Jahres-Abonnement abzuschließen. Das Premium-Abo des Streaminganbieters kann aktuell für 99 Euro im Jahr gebucht werden. Die Aktion ist allerdings bis zum 31. Dezember befristet. Durch die Vorauszahlung für ein komplettes Jahr können Kunden im... [mehr]

Schweiz steigt aus UKW ab 2020 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWEIZ

Der Trend geht ganz klar hin zum digitalen. Sei es das analoge Fernsehen, welches in den Kabelnetzen abgeschaltet wurde, das analoge Antennenfernsehen welches bereits lange durch DVB-T und nun DVB-T2 ersetzt wurde oder auch das analoge Radio, welches nach und nach durch DAB+ ersetzt werden soll.... [mehr]

Deezer startet Desktop-App und ermöglicht verlustfreies Streaming

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEEZER

Der Musikstreaminganbieter Deezer hat heute den offiziellen Startschuss für seine Desktop-App gegeben. Deezer bringt sowohl für Windows als auch für macOS die passende App, womit man ab sofort auch über den Computer seine Lieblingsmusik streamen kann. Somit müssen Nutzer nicht mehr auf den... [mehr]