Valve: Steam Deck soll planmäßig ausgeliefert werden

Veröffentlicht am: von

steam-deck

Eigentlich könnte man davon ausgehen, dass von Herstellern bekannt gegebene Veröffentlichungstermine auch eingehalten werden. Mit der weiterhin anhaltenden Halbleiter-Krise ist die Situation aktuell noch komplizierter, als oft ohnehin schon ist. Allerdings scheint Valve mit der Produktion des Steam Decks aktuell im Zeitplan zu liegen und es soll laut Angaben des Unternehmens nicht zu Lieferverzögerungen kommen. Somit können sich Vorbesteller der ersten Stunde auf eine Lieferung im Februar 2022 freuen. 

Offen ist hingegen, ob tatsächlich alle bestellten Steam Decks ausgeliefert werden. Hierzu hüllt sich Valve noch in Schweigen. Zudem ist unklar, wann alle anderen Vorbesteller bedient werden. Wer sich erst jetzt ein Steam Deck zulegen möchte, kann sich zur Reservierung anmelden. Die tatsächliche Bestellung erfolgt erst nach dem 2. Quartal 2022. Wann die Käufer dann tatsächlich ihr Valve-Handheld in den Händen halten können ist ungewiss.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Des Weiteren hat Valve verkündet, dass aktuell Kompatibilitätsprüfungen laufen. Die Kategorisierung "Verifiziert für das Steam Deck" ist in vollem Gange und eine wachsende Anzahl von Steam-Spielen wird schon bald mit einer Kompatibilitätsbewertung im eigenen Shop angezeigt. Valve überprüft dabei vier Aspekte. Hierzu zählen die Eingabe sowie die Nahtlosigkeit und die Anzeige beziehungsweise die Systemunterstützung. Zudem hat man eine hohe Anzahl von Entwicklerkits verschickt, damit Spieleentwickler ihre Titel testen und das begehrte Valve-Abzeichen erhalten können. Im letzten Monat hat Valve laut eigenen Angaben einen weiteren Satz Entwicklerkits genehmigt und verschickt. Somit sollten bereits in Kürze mehr Studios damit beginnen können, ihre Titel auf Herz und Nieren auf mögliche Kompatibilitätsprobleme mit dem Steam Deck zu testen. Im Anschluss lassen sich dann entsprechende Anpassungen vornehmen.