Xbox: Benutzeroberfläche wird weiterhin nur in 1.080p dargestellt

Veröffentlicht am: von

xbox one logoAm Freitag stellte Sony die Benutzeroberfläche der neuen PlayStation 5 vor. Für viele Fans selbstverständlich: Das UI-Interface wird in vollem 4K wiedergegeben, wie es schon bei der Pro-Version des Vorgängers der Fall war. Währenddessen setzt Microsoft bei der Xbox One X weiterhin auf Full-HD, was bereits für viel Kritik und Unverständnis sorgte – vor allem, da die Hardware der Xbox One X, der PS4 Pro überlegen war.

Nun bestätigte John Linneman von Digital Foundry auf Twitter, dass die Menüs der kommenden Xbox Series X ebenfalls nur mit maximal 1.080p auflösen werden. Diese bekommt jeder Spieler zwangsläufig zu sehen, wenn er die Konsole startet. Die Gründe für Microsofts Entscheidung sind wieder einmal schleierhaft, die Leistung der kommenden Generation dürfte locker für das Darstellen der recht schlichten Benutzeroberfläche ausreichen.

» zur Galerie

Dies dürfte bei den Spielern, die sich eventuell noch zwischen den beiden Konsolen entscheiden, für Kopfschütteln sorgen. Microsoft liegt ohnehin schon seit Jahren hinter Sony, was die Verkaufszahlen der Konsolen anbelangt. Bei der PlayStation 5 scheint sich ein ähnlicher Trend fortzusetzen. Erst kürzlich berichteten mehrere Händler, man müsse Vorbestellungen stornieren, da die Nachfrage schlicht das Angebot übersteigen würde. Ein Teil der Bestellungen stammt vermutlich von Menschen, die die Konsole nicht selber benutzen, sondern bei einer Knappheit wie bei jedem Launch zu horrenden Preisen auf Plattformen wie eBay anbieten werden. Dennoch spricht auch dies eher für die Beliebtheit der PlayStation 5. 

Microsoft veröffentlichte vor Kurzem einen Blog-Post, der einen klaren Vorteil im Vergleich zur PS5 verspricht: Während bei genannter Konsole die Abwärtskompatibilität nur bis zur PS4 reicht und auch hier die Spiele nicht ohne Aktualisierungen und Anpassungen der Entwickler auskommen, sollen bei der neuen Xbox-Generation sämtliche Titel zurück zur Original-Xbox nicht nur kompatibel sein, sondern auch automatisch vom System angepasst werden, um Gebrauch von der verbesserten Hardware zu machen. 

Die Xbox Series X und Series S werden ab den 10. November ausgeliefert – die Sony PlayStation 5 ab den 19. November.