Erste Akku-Tests: Neue Nintendo Switch hält fast doppelt so lange durch

Veröffentlicht am: von

nintendo-switchMit der Einführung der Nintendo Switch Lite, die mit fest installierten Joy-Con-Controllern, etwas kleinerem Bildschirm und ohne Bewegungssteuerung im September auf den Markt kommen wird, wird die japanische Spieleschmiede auch der regulären Nintendo Switch ein erstes, größeres Revisions-Update spendieren, das vor allem mit Blick auf die Akku-Laufzeiten deutlich länger durchhalten soll. Entsprechende Gerüchte hierzu gab es schon länger, die ersten Chargen davon sollen jedoch bereits schon in den Verkauf gelangt sein. 

So ist die neue Revision der Nintendo Switch in Asien schon erhältlich. Sie trägt mit "MOD.HAC-001-01" gegenüber der bisherigen Variante "MOD.HAC-001" nicht nur eine neue Bezeichnung, sondern hat außerdem eine leicht veränderte Seriennummer spendiert bekommen, die jetzt mit den Buchstaben "XKW" starten. Viel einfacher noch: Die neue Version der Nintendo Switch hat in Asien eine neue Originalverpackung bekommen, die deutlich schlichter ausfällt. Sie kommt in einem komplett roten Karton daher, auf dem die Konsole inklusive zweier Joy-Cons in einer Halterung samt eines Fernseh-Bildschirms abgebildet ist. Die Hand, die die Tablet-Einheit aus der Konsole nimmt, ist auf der Verpackung komplett verschwunden. 

Auf seiner Webseite listet Nintendo bereits das neue Datenblatt ganz offiziell und gibt die Akkulaufzeit der neuen Revision auf ca. 4,5 bis 9 Stunden an, wohingegen es bei der bisherigen Switch-Konsole nur etwa 2,5 bis 6,5 Stunden waren. Erste Akku-Tests bestätigten die längeren Laufzeiten. Auf YouTube hielt die Konsole mit dem Blockbuster The Legend of Zelda: Breath of the Wild bei mittlerer Display-Helligkeit und aktiviertem Flugzeugmodus knapp 5,5 Stunden durch. Beim Vorgänger-Modell war mit gleichen Einstellungen bereits nach etwa 3 Stunden Schluss, was auch wir in unserem Launch-Review zur Nintendo Switch bestätigten. Auch andere YouTuber kommen in anderen Spielen zu ähnlichen Ergebnissen. Die neue Revision hält rund 2 bis 3 Stunden länger durch.

Leistungsunterschiede zwischen den Modellen gibt es nicht, setzt Nintendo weiterhin auf den Tegra-X1-Chip, welcher jetzt lediglich auf Effizienz getrimmt wurde. Er soll ein verbessertes Energie-Management erhalten haben und mit einer deutlich reduzierten Spannung bei einem fortschrittlicheren Fertigungsprozess arbeiten können. Den Flash-Speicher und das Mainboard soll Nintendo ebenfalls überarbeitet haben. Nähere Informationen hierzu gibt es bislang aber noch nicht. 

Die Nintendo Switch ist derzeit ab etwa 320 Euro im Handel erhältlich, die neue Lite-Variante mit 5,5-Zoll-Display soll für rund 229 Euro im September folgen. Fast 36,9 Millionen Exemplare konnte Nintendo seit dem Launch der Nintendo Switch im März 2017 verkaufen.

Preise und Verfügbarkeit
Nintendo Switch
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar