Freenet TV bringt DVB-T2 Stick in den Handel

Veröffentlicht am: von

In den Ballungsgebieten wird das aktuelle DVB-T-Signal am 29. März komplett abgeschaltet und durch die neue Technik DVB-T2 ersetzt. Gleichzeitig verschlüsseln die privaten Sender ihr Signal, sodass Nutzer des terrestrischen Fernsehens nur noch die öffentlich-rechtlichen Programme kostenfrei empfangen können. Um weiterhin die privaten Sender zu empfangen, sind Nutzer zur Entschlüsselung des Signals über die entsprechende Hardware gezwungen.

Wie der Anbieter Freenet TV nun ankündigt, steht gerade noch rechtzeitig hierfür ein USB-Stick für Nutzer von Windows und MacOS im Handel. Der USB-Stick kann DVB-T2 empfangen und gleichzeitig mit der Verschlüsselung der privaten Sender umgehen. Hierfür wird Windows ab Version 7 vorausgesetzt oder Mac OS X 10.9. Außerdem wird ein Intel-Core-i3-Prozessor mit 2,4 GHz genannt.

» zur Galerie

Nach dem Aktivieren des Sticks können die verschlüsselten Programme für einen Monat kostenfrei empfangen werden. Spätestens ab Juni 2017 wird dann eine jährliche Gebühr von 69 Euro fällig. Zudem muss natürlich der Stick erworben werden, der mit rund 60 Euro zu buche schlägt.

Neben dem Stick gibt es noch weitere Möglichkeiten, um das Signal der privaten Sender zu entschlüsseln. Allerdings wird die jährliche Gebühr von 69 Euro für dem Empfang immer fällig.