> > > > Ultra HD Blu-ray ohne 4K: Titel hangeln sich von Upscale zu Upscale

Ultra HD Blu-ray ohne 4K: Titel hangeln sich von Upscale zu Upscale

Veröffentlicht am: von

uhd blu ray logoVor ca. einer Woche haben wir bereits darüber berichtet, dass das Gros der ersten Ultra-HD-Blu-ray kein natives 4K-Material nutzt, sondern mit 2K-Upscales arbeitet. Im Klartext bedeutet das, dass das enthaltene Videomaterial zwar mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten codiert ist, aber auf Quellen mit deutlich niedrigerer Auflösung basiert. Auch die Ursachen haben wir erläutert: Fast alle modernen Blockbuster arbeiten mit Digital Intermediates, jene dienen als Grundlage der Post-Production, welche nur mit 2K auflösen. Filmstudios gehen aus Kostengründen so vor. Diese Problematik betrifft sowohl auf analogem Material gedrehte Filme als auch digitale Produktionen. Beispiele für Filme mit 2K-Zwischenstufen, die jeder kennt, wären die Trilogie zu "Herr der Ringe" oder J. J. Abrams "Star Trek" Reboot-Filme.

Um das Ausmaß dieses Problems aufzuzeigen, lohnt sich der Blick auf die ersten Ultra-HD-Blu-ray. Rasch erkennt man, dass es hier nämlich nicht um Einzelfälle geht. Warner Bros hat bisher beispielsweise sechs Ultra HD Blu-ray angekündigt: "The Lego Movie", "Mad Max: Fury Road", "Man of Steel", "Pacific Rim", "Pan" und "San Andreas". Komplett alle jener Titel basieren auf 2K-Digital-Intermediates. Bei Fox sieht es bestenfalls marginal besser aus. Sowohl "Exodus: Götter und Könige", "Fantastic Four", "Kingsman: The Secret Service", "Life of Pi", "The Martian", "Wild" als auch "X-Men: Days of Future Past" basieren allesamt abermals auf 2K-Material aus der Post-Produktion, auch wenn etwa "The Martian" in 5K gedreht wurde. Einzig "The Maze Runner" verfügt tatsächlich über ein 4K-Digital-Intermediate. Selbst hier ist der Nutzen begrenzt da "The Maze Runner" größtenteils mit 2K-Kameras gedreht wurde.

amazing spiderman ultra hd

Erst, wenn man Sonys Veröffentlichungsliste mustert, sieht es besser aus: "The Amazing Spider-Man 2", "Chappie", "Hancock", "Salt" und "The Smurfs 2" verfügen sowohl über geeignetes Ausgangsmaterial als auch 4K-Zwischenstufen bei der Bearbeitung. Auch bei Sony hat sich aber mit "The Pineapple Express" ein Film dazwischen gemogelt, dessen Ultra-HD-Blu-ray an ein 2K-Digital-Intermediate gebunden ist. In den USA veröffentlicht außerdem noch Lionsgate einen Mischmasch aus echtem 4K-Material und Upscales – in Deutschland ist dieser Vertrieb aber nicht aktiv. Bezeichnend: Der ehemalige 3D-Hype ist nun vollständig zu den Akten gelegt. Stereoskopisches 3D ist für Ultra HD schlichtweg nicht vorgesehen. Aktuell scheint auch kein Vertrieb daran für die Zukunft Interesse zu haben. Faktisch gesehen ist 3D damit im Heimkino tot – jedenfalls im Bezug auf Ultra HD. Wie es im Bezug auf Blu-ray 3D weitergeht, muss man abwarten: In den USA hat beispielsweise Disney bereits 2014 damit aufgehört seine eigenen Animationsfilme auf Blu-ray 3D zu veröffentlichen.

Was insgesamt als Trost bleibt: Die größten Mehrwerte bietet bei Ultra HD an sich gar nicht die erhöhte Auflösung, sondern sie liegen in dem erweiterten Farbspektrum und HDR (High Dynamic Range). Ironischerweise können viele Early Adopter diese beiden Features gar nicht nutzen, da erst jetzt großflächig Ultra-HD-Tvs erscheinen, die beide Funktionen bieten. 2015 traf dies nur auf einen Bruchteil der TVs zu. Außerdem steht bereits fest, dass nicht alle Ultra HD Blu-ray wirklich HDR nutzen werden.

Man muss leider festhalten: Der Marktstart der Ultra-HD-Blu-ray wirkt bisher alles andere als vielversprechend. Upscale-Problematik, Feature-Wirrwarr und hohe Preise für Player werden es dem optischen Medium schwer machen Kunden zum Kauf einer völlig neuen Gerätekette zu animieren. Zumal mit DVD, Blu-ray und natürlich Streaming die Konkurrenz groß ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (36)

#27
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
ich glaube es sind ~12
#28
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3764
Gut, lass es 12 sein. Aber da wird doch immer noch kompirmiert wie nix. Selbst mit h265 kommst schnell in die Artefakte. Diese Codecs sind nicht dafür da bei hohen Bandbreiten sehr gute Ergebnisse zu liefern, sondern bei niedrigen Bandbreite eben immer noch halbwegs tauglich zu sein.
#29
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
Wie schonmal erwähnt, mein Kumpel nutzt nmen 65er 4K TV mit Netflix 4K und ne gute Bluray ist für mich im Endeffekt dort, wo Netflix derzeit mit 4K ist. Für mich einfach sinnfrei.

Ich muss aber dazu sagen, dass ich zb. keine SD Inhalte schaue, bei mir wird also ausschließlich Full HD gekuckt. Aber ein Scaler ist heute eben ein wichtiger Bestandteil, wenn der seinen Job gut macht, merkt mehr als die Hälfte der Leute das sowieso nicht.
#30
customavatars/avatar51563_1.gif
Registriert seit: 15.11.2006
Braunschweig
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1323
Zitat ASCI3;24237694
Ich habe bekannten AKTIV von 3-D/3D abgeraten. Und jetzt werse ich ihnen entsprechende news zeigen.

Ich finde es schade dass das mit den kunden gemacht wird.

Mir reicht mein "popeliges" HD 1080p vollkommen.

Erinnere mich noch an die werbung "schärfer als die realität" oder die "such den golfball" werbung. Mal sehen wie sie das jetzt steigern wollen


" sehen sie jetzt auch sachen die gar nicht da sind" na da bin ich gespannt.


Na wie bei der Waschmittelwerbung. Weißer als Weiß undso..
#31
customavatars/avatar107525_1.gif
Registriert seit: 29.01.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 378
Zitat linuxlebt;24244180
Naja aber du sagst die Netflix-Inhalte sehen super aus. Wie viel Bandbreite hat Netflix für 4K? 10 mbit?


Was willst du mir damit genau sagen? Mit dem marginalen Unerschied habe ich mich lediglich auf den Upscalingvergleich TV oder Mediaplayer bezogen.

Bezüglich UHD habe ich geschrieben dass Better Call Saul super aussieht, mMn besser als Blu Rays. Die anderen Netflix UHD Serien die ich erwähnt habe kommen nicht gegen gute Blu Rays an.
#32
Registriert seit: 24.12.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5566
Die Diskussion hatten wir bei HDReady vs FullHD schon mal und war damals wie heute völlig sinnlos.

Mit dem ersten nativen 4K Quellen auf Bluray wird die Bildqualität auf 4k Geräten auch besser.
Das liegt schon allein am nicht benötigten Scaling.

Die mit 2k Display bleiben bei 2k Quellen und die mit 4K Display verwenden 4k Quellen (sobald verfügbar).
Diskussion über Sinn und Unsinn erübrigt sich, die neueren Displays haben eh 4k. ;)
Auch die 10bit der neuen Blurays müsste imho einen deutlichen Vorteil im Bezugs auf Banding geben.

Wahrscheinlich wird 4k noch 1-2 Jahre von den 2k Besitzern schlecht geredet und dann verstummt die Diskussion wieder (bis 8k rauskommt :D ).
Als "must have" sehe ich ein 4k Display derzeit auch nicht.
#33
customavatars/avatar107525_1.gif
Registriert seit: 29.01.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 378
Zitat nuts;24244511

Die mit 2k Display bleiben bei 2k Quellen und die mit 4K Display verwenden 4k Quellen (sobald verfügbar).
Diskussion über Sinn und Unsinn erübrigt sich, die neueren Displays haben eh 4k. ;)
Auch die 10bit der neuen Blurays müsste imho einen deutlichen Vorteil im Bezugs auf Banding geben.


Interessante Aussage. Könntest du das eventuell etwas tiefer erklären wegen dem Banding? Mir ist bei Better Call Saul in UHD aufgefallen dass ich absolut KEIN Banding mehr feststelle. Bei allen Full HD Filmen ist es aber da auch wenn nur wenig. Dachte mir das hat eventuell damit zu tun dass das Material die für das Display "richtige" Auflösung hat, weiss aber nicht wie das technisch zu erklären wäre.
#34
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1357
Zitat der_Schmutzige;24235959
Wenn man dann noch von so einem No-Tech unter die Nase geschmiert bekommt, dass Fortschritt nun mal kostet, bleibt das morgendliche Roquefort-Schnittchen im Hals stecken.

Hehe, da hab ich doch glatt den Kaviar auf den Monitor geprustet. :)

Ich schau mir die Geschichte mal an, sobald ich das legal auf meinem Linux Desktop abspielen darf...
#35
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 12992
Zitat blubb0r87;24234260
Einen 12GB Film auf einer Original BD habe ich bis dato noch nie gesehen.

Hatchet 2 Uncut ist nur 11,9 GB aber unter 15GB ist eher selten. Dennoch pressen kleinere Labels gerne mal Alles auf einen Single Layer. :-[
#36
Registriert seit: 16.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 379
Man kann nur hoffen, dass hier schnell ein Maß erreicht wird, wo es genug ist und dann wirklich auf Ewigkeit in dem Format produziert wird. Man kann nicht in die Zukunft sehen und aus verkaufsgründen wird eh irgendwas neues kommen. Aber zumindest in der für den Kunden ärgerlichen Frage, wird man wohl eine Auflösung mal erreicht haben, die selbst bei 4mal4 Meter alle weiteren Erhöhungen überflüssig macht. Einfach nen Film kaufen und dann nicht in 5 Jahren, den im bestmöglichsten Format haben wollen müssen. Das wäre schön und vermutlich auch irgendwann mal erreicht. Glaube nicht, dass man das aufrechterhalten kann von Unternehmerseite.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMAZON_FIRE_TV__STICK_2017_LOGO

Amazon bringt den neuen Fire TV Stick nach Deutschland. Der überarbeitete Streaming-Stick ist nicht nur leistungsstärker, er wird jetzt auch gleich mit Alexa-Sprachfernbedienung ausgeliefert und soll so ein Stück Zukunft ins Wohnzimmer bringen. Für den Test haben wir uns Verbesserungen und... [mehr]

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKY

Über die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein... [mehr]

Oppo UDP-203: UHD-Blu-ray-Player unterstützt sogar Dolby Vision

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/OPPO_LOGO

Wir hatten bereits über den kommenden Ultra-HD-Blu-ray-Player von Oppo, den UDP-203, berichtet. Oppo ist in den Kreisen der Heimkino-Enthusiasten sehr renommiert. Das liegt unter anderem daran, dass der chinesische Hersteller lieber nur wenige aber dafür äußerst hochwertige Player auf den... [mehr]

Medion Life P18117: Full-HD-TV ab 22. April bei Aldi Süd im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ultra HD und 4K etablieren sich zwar bereits in der Mittel- und Oberklasse für Fernseher als Standard, tatsächlich gibt es in jenen Bereichen im Grunde schon bei den großen Herstellern keine 1080p-Geräte mehr, doch im Einstiegssegment finden immer noch Full-HD-TVs den Weg in den Handel. Dazu... [mehr]

TV-Hersteller: 3D-Fernseher werden vom Markt verschwinden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Vor einigen Jahren wurde die 3D-Technik bei Fernsehern noch als die wichtigste Funktion verkauft. Kaum ein Hersteller hat bei seinen Modellen auf 3D verzichtet und die Funktion sollte das Fernseherlebnis deutlich verändern. Inzwischen sieht die Realität allerdings anders aus, denn nun ziehen sich... [mehr]

Sony-Fernseher erhalten endlich Android TV 6.0

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SONY

Sony will nächste Woche endlich auch in Europa ein wichtiges Update für seine Smart-TVs mit dem Betriebssystem Android TV veröffentlichen: Aktuell sind viele Modelle der Jahre 2015 / 2016 leider noch bei Version 5.1 (Lollipop) stehen geblieben. In den USA wurden die Fernseher allerdings bereits... [mehr]