Face ID: iPhones jetzt auch mit Gesichtsmaske entsperren

Veröffentlicht am: von

faceid

Mit der Corona-Pandemie und dem daraus folgenden Tragen von Gesichtsmasken war die Entsperrung von iPhones mit Hilfe der Gesichtserkennung nicht mehr möglich. Zwar sorgte Apple dafür, dass die Smartphones in der Lage sind zu erkennen, wenn der Nutzer eine Maske trägt, jedoch springt das System dann lediglich direkt in die Pin-Abfrage. Ein Entsperren via FaceID mit angelegter Gesichtsmaske ist bislang nicht möglich. Nun soll es eine andere komfortable Möglichkeit geben. 

Mit der Veröffentlichung der Beta-Version 14.5 des iOS besteht bei iPhone-Geräten nun die Möglichkeit, das eigene Smartphone auch mit einer angelegten Maske zu entsperren. Einen Haken hat die Sache allerdings, und zwar funktioniert dies nur, wenn der Besitzer zusätzlich eine Apple Watch trägt. Diese darf zudem nicht gesperrt sein.

» zur Galerie

Das neue Feature ist standardmäßig zunächst deaktiviert und muss durch den User manuell in den Systemeinstellungen aktiviert werden, damit es genutzt werden kann. Wer besonderen Wert auf die Sicherheit des eigenen Smartphones legt, ist somit in der Lage, weiterhin das eigene Gerät durch die Eingabe des Pins freizugeben. Zudem betrifft dies nur das Unlocken des Smartphones. Wer hingegen FaceID auch für Käufe im Apple App-Store oder Ähnlichem verwendet, kann dies mit dem neuen Feature nicht vereinfachen. Hier gilt weiterhin ein hoher Sicherheitsstandard, der vor Missbrauch schützen soll. Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass man während des Einkaufens unbedingt eine neue App auf dem eigenen Gerät installieren möchte.