Huawei möchte auch künftig mit Google-Diensten arbeiten

Veröffentlicht am: von

huaweiHuawei hat schon seit Monaten mit den Sanktionen der USA zu kämpfen und kann deshalb auf seinen aktuellen Smartphones keine Google-Dienste installieren. So auch beim erst kürzlich vorgestellten P40 und P40 Pro. Dies führt vor allem in Europa zu einem geringeren Verkauf der Geräte, denn durch den fehlenden Play-Store kann nur auf eine begrenzte Anzahl an Apps zugegriffen werden.

In einem Interview äußerst sich nun der CEO von Huaweis Consumer-Bereich, Richard Yu, zu der Situation und gibt einen Ausblick für die Zukunft. Demnach sei der Wunsch des Unternehmens auch weiterhin mit Google zusammenzuarbeiten und wieder auf die Google-Dienste zugreifen zu können. Damit möchte man an der Partnerschaft aus der Vergangenheit festhalten. Gleichzeitig ist damit der Aufbau eines eigenen mobilen Betriebssystems mitsamt eines eigenen App-Stores lediglich der alternative Weg.

» zur Galerie

Huawei hofft also weiterhin, dass man von Google in Zukunft wieder eine Lizenz erhalten und damit die Smartphones für den europäischen Markt wieder attraktiver werden. In Asien hat der Wegfall der Google-Dienste weniger eine Auswirkung, da man dort sowieso verstärkt auf die eigenen Dienste setzt. 

Die Entscheidung, ob Huawei wieder die Google-Dienste einsetzen darf, trifft allerdings weder das Unternehmen oder Google selbst. Dies hängt von der USA ab und einer eventuellen Ausnahmegenehmigung. Google hat in der Vergangenheit allerdings schon verkündet, dass man mit der US-Regierung Gespräche führen würde, um wieder eine Lizenzierung der Smartphones von Huawei vornehmen zu können.

Preise und Verfügbarkeit
Huawei P40 Pro
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 749,95 EUR