Micron startet Produktion von LPDDR5-Chips für Smartphones

Veröffentlicht am: von

micronArbeitsspeicher in Smartphones wurde in den vergangenen Jahren immer schneller und nun hat Micron laut eigenen Angaben die Produktion des derzeit schnellsten RAM für Smartphones gestartet. Der LPDDR5-Speicher soll demnach eine Geschwindigkeit von bis zu 6.400 Mbit/s liefern und damit den Vorgänger LLPDDR4X mit seinen 4.266 Mbit/s deutlich übertreffen. 

Gleichzeitig habe Micron laut eigenen Angaben an der Effizienz gearbeitet und soll diese um bis zu 20 % verbessert haben. Als erstes Smartphone soll das kommende Xiaomi Mi 10 auf den schnellen Speicher zurückgreifen und damit von der höheren Geschwindigkeit und dem niedrigeren Energieverbrauch profitieren.

» zur Galerie

Micron wird den LPDDR5-Speicher den Herstellern in verschiedenen Kapazitäten anbieten. Die Produktplatte reicht von 6 über 8 bis hin zu 12 GB pro Chip. Damit bedient man quasi die komplette Nachfrage der Hersteller. Um allerdings den schnellen Speicher auch einsetzen zu können, wird ein mobiler Prozessor dafür benötigt. Derzeit unterstützen lediglich der Snapdragon 865 sowie der Exynos 990 den schnellen LPDDR5-Speicher. Zukünftige SoCs werden jedoch mit ziemlicher Sicherheit ebenfalls mit LPDDR5 umgehen können.

Samsung soll bei seinem kommenden Galaxy S20 ebenfalls auf LPDDR5 verbauen, allerdings wird der Hersteller wohl auf die eigenen Chips setzen und nicht auf Micron zurückgreifen. Samsung hatte seine LPDDR5-Chips bereits im vergangenen Jahr präsentiert und nun scheinen diese auch zum Einsatz zu kommen.