Telekom liegt bei 5G-Ausbau im Zeitplan

Veröffentlicht am: von

deutsche telekomDie Telekom liegt laut eigenen Angaben beim 5G-Ausbau im Zeitplan und wird bis zum Jahreswechsel 450 Antennen mit der neuen Funktechnik in Betrieb haben. Damit hat der Netzbetreiber laut eigenen Angaben den Ausbau schnell vorangetrieben. „Unsere Techniker geben Vollgas und zeigen Höchstleistungen“, so Telekom Deutschland-Chef Dirk Wössner.

Das 5G-Netz sei vor allem in den Städten ausgebaut worden, da dort die mobile Netznutzung am größten sei. Außerdem baue man das 5G-Netz flächendeckend aus und möchte nicht nur einzelne Spots in Betrieb nehmen. Man plant bis Ende 2020 insgesamt 1.500 5G-Antennen in Deutschland in Betrieb zu haben. Damit sollen letztendlich alle 16 Landeshauptstädte mit 5G ausgestattet sein.

» zur Galerie

Derzeit kann das 5G-Netz der Telekom in den Städten Berlin, Bonn, Darmstadt, München und Köln genutzt werden. Hamburg, Frankfurt und Leipzig werden noch in diesem Jahr folgen. An den bereits ausgebauten Stellen soll das Surfen dann mit bis zu 1 Gbit/s möglich sein und zudem stehen aufgrund der neuen Technik höhere Kapazitäten des Netzes zur Verfügung. Die geringere Reaktionszeit soll ebenfalls für einen spürbaren Vorteil gegenüber LTE sorgen.

Genaue Angaben, wie viele Kunden das 5G-Netz tatsächlich aktiv nutzen, machte die Telekom nicht. Man spricht leidglich davon, dass 500.000 Kunden sich für das neue Tarifportfolio entschieden hätten und somit theoretisch mit 5G surfen könnten. Allerdings wird hierfür ein entsprechendes Smartphone mit 5G-Technik benötigt.